Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Berlin: Rebel’s Romance siegt für Scheich Mohammed

Galopp Berlin: Rebel’s Romance siegt für Scheich Mohammed

Schiergen-Hoffnung Nerik im „Großen Preis“ nur knapp geschlagen.
Rebel’s Romance (Foto) aus dem Rennsport-Imperium „Godolphin“ von Scheich Mohammed Bin Rashid Al Maktoum (Herrscher von Dubai) hat am Sonntag den 132. Großen Preis von Berlin, den Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten, gewonnen.

Am Ende wurde es ein knapper Sieg für den von James Doyle gerittenen vierjährigen Wallach und 27:10-Favoriten in dem mit 155.000 Euro dotierten Rennen über 2.400 Meter. Der von Peter Schiergen in Köln trainierte Nerik (84:10), Fünftplatzierter aus dem Deutschen Derby 2022, endete mit Bauyrzhan Murzabayev im Sattel nur eine Halslänge dahinter. Der Derby-Achte Ardakan (Clement Lecoeuvre) wurde Dritter. Den vierten Platz belegte Alter Adler, Sieger im Großen Preis der Badischen Wirtschaft, mit Jockey Andrasch Starke.

Vorbereitet wird Rebel’s Romance vom englischen Championtrainer Charlie Appleby. Weltklasse-Jockey James Doyle zeigte sich nach dem Ritt auf Rebel’s Romance sehr zufrieden: „Er hat einen tollen Job gemacht und jetzt zum dritten Mal hintereinander gewonnen, nachdem wir ihn von der Sandbahn auf die Grasbahn umgestellt haben.“

Der 132. Große Preis von Berlin war eines von zwei Rennen, die erstmals in die Galopper-Metropole Hong Kong übertragen wurden und von dort auch bewettet werden konnten. Mehr als 10.000 Besucherinnen und Besucher verfolgten das Rennen live auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten.

Foto-Quelle: Frank Sorge/galoppfoto.de

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Düsseldorf: Andrasch Starke triumphiert im Großen Preis

Dreijähriger Schlenderhan-Wallach siegt als 65:10-Chance am Grafenberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.