Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / WSV: Tobias Peitz und Serhat-Semih Güler melden sich zurück

WSV: Tobias Peitz und Serhat-Semih Güler melden sich zurück

Lukas Demming verpasst Traditionsduell mit Alemannia Aachen.


Björn Mehnert (Foto), Cheftrainer beim West-Regionalligisten Wuppertaler SV, hat für das Traditionsduell am Freitag, 19 Uhr, gegen Alemannia Aachen wieder mehr Optionen. Die Sommerzugänge Tobias Peitz (vom SV Straelen), der zuletzt wegen eines Bänderrisses pausieren musste, und Mittelstürmer Serhat-Semih Güler (zuvor Bonner SC/Muskelfaserriss) haben ihre Verletzungen auskuriert und sind zurück im Mannschaftstraining.

Nach wie vor nicht dabei ist dagegen Mittelfeldspieler Lukas Demming. Der 22-Jährige, der vom Ligakonkurrenten SC Wiedenbrück geholt wurde, fällt wegen muskulärer Probleme weiterhin aus.

„Alemannia Aachen befindet sich in einer ähnlichen Situation wie wir, hätte auch drei bis vier Punkte mehr haben können“, sagt Mehnert. „Aachen spielt einen intensiven, emotionalen Fußball. Wenn ich sehe, mit wieviel Energie mein Team im Training bei der Sache ist, bin ich zuversichtlich, dass wir gegen Alemannia erfolgreich sein werden.“

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

SV Rödinghausen: Neuzugang Malte Meyer meldet sich zurück

24-jähriger Angreifer erstmals nach Verletzungspause wieder im Kader.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.