Startseite / Fußball / FVM-Saisoneröffnung: Ehrung der fairsten Mannschaften

FVM-Saisoneröffnung: Ehrung der fairsten Mannschaften

Germania Teveren, SF Hörn, FV Wiehl II und Bonner SC ausgezeichnet.
Saisonbeginn im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM): Mit der Mittelrheinliga-Partie zwischen dem TuS Blau-Weiß Königsdorf und der SpVg. Frechen 1920 (2:2) ertönte der Startschuss für die neue Saison. Im Mittelpunkt der FVM-Saisoneröffnung stand dabei auch wieder die Ehrung der fairsten Fußballteams der abgelaufenen Saison 2021/2022.

Den offiziellen „Kick-Off“ zur neuen Saison hatte FVM-Präsident Christos Katzidis (auf dem Foto in der Mitte/rotes Shirt) zusammen mit Susanne Stupp, Bürgermeisterin der Stadt Frechen, und Heike Steinhäuser, stellvertretende Landrätin des Rhein-Erft-Kreises, vor 650 Zuschauern übernommen.

„Es war ein toller und spannender Auftakt in die neue Saison mit einem packenden Lokalderby und einem würdigen Rahmen für die Ehrung unserer Fair-Play-Sieger. Für die neue Spielzeit wünsche ich allen Vereinen viel Erfolg und hoffe, dass sie weiter gemeinsam mit uns deutlich machen: Der Fußball am Mittelrhein steht für Toleranz, Respekt und Fair Play – auf dem Sportplatz als auch neben dem Platz“, so FVM-Präsident Katzidis.

Im Rahmen des Spiels zeichnete der FVM die jeweils fairsten Mannschaften der Herren, Frauen und Junioren aus, die in der letzten Saison die wenigsten Maluspunkte für Gelbe, Gelb-Rote und Rote Karten sowie sonstige Vergehen erhalten hatten.

Den Fair-Play-Pokal der Herren gewann Germania Teveren aus dem Fußballkreis Heinsberg als fairstes Team der Saison 2021/2022 eine Prämie von 2.000 Euro. Auf Platz zwei folgte der FV Vaalserquartier, der einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro erhielt. Als drittfairstes Team durfte der TuS Mondorf einen Scheck über 1.000 Euro entgegennehmen.

Bei den Frauen nahm der SV Sportfreunde Aachen-Hörn den Siegerpokal und 1.500 Euro für den ersten Platz entgegen, gefolgt von den Sportfreunden Ippendorf II (Platz zwei/1.000 Euro) und Oberkasseler FV (Platz drei/750 Euro). Den vierten Platz teilten sich zwei punktgleiche Teams: Der SV Eintracht Hohkeppel und der SV Sportfreunde Aachen-Hörn II erhielten jeweils 375 Euro.

Auch die fairsten Junioren wurden für ihr vorbildliches Verhalten ausgezeichnet. Im FVM-Fair-Play-Pokal der A-/B-Junioren siegten die B-Junioren des FV Wiehl II und nahmen neben dem Siegerpokal auch 1.000 Euro Prämie in Empfang. Bei den C-/U 14-Junioren stellten die C-Junioren des Bonner SC das fairste Team und erhielt den Pokal sowie 500 Euro Prämie.

Foto-Quelle: Fußball-Verband Mittelrhein (FVM)

Das könnte Sie interessieren:

Vor 8.000 Fans: Alexander Hahn bringt SC Preußen auf Kurs

Innenverteidiger trifft bei 2:0 gegen SC Wiedenbrück zur Führung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.