Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dresden: Drei Doppelsieger bei Regenwetter in Seidnitz

Galopp Dresden: Drei Doppelsieger bei Regenwetter in Seidnitz

Lokalmatador Stefan Richter schnürt als einziger Trainer Doppelpack.
Exakt 3.912 Besucher trotzten am Samstag auf der Galopprennbahn in Dresden dem Regenwetter und sorgten für einen stimmungsvollen vierten Saison-Renntag im Stadtteil Seidnitz. Anfangs sah es dabei nicht danach aus, als ob die 80.000-Euro-Marke beim Wettumsatz geknackt würde, zumal mit Mäuseschwänzchen eine Mitfavoritin kurzzeitig zur Nichtstarterin wurde. Am Ende standen 81.998 Euro zu Buche.

Rennvereins-Präsident Michael Becker sagte: „Natürlich spielte uns das Wetter nicht in die Karten und auch die Konkurrenz von Baden-Baden in Sachen Pferde- und Reiter-Anzahl ist immer ein Problem. Dennoch können wir unter diesen Umständen zufrieden sein, zumal uns die Übertragung von fünf Rennen nach Frankreich finanziell einen Ausgleich schafft.“

Sportlich war der Renntag aus Dresdner Sicht umso erfreulicher, denn Lokalmatador Stefan Richter sattelte als Trainer zwei Sieger. Erst hielt Algeciras unter Gavin Ashton die Stallgefährtin Perfecta Mojana in Schach. Dann rollte Anna-Lena Weidler auf Angel Park die Konkurrenz von hinten auf. Ashton avancierte wie Michal Abik zum Doppelsieger bei den Jockeys.

Das sportliche Hauptereignis, den „Pfandleihhaus-Dresden-Cup“, gewann Toni Potters‘ Perfect Glory mit René Koplik im Sattel. Die Top-Favoritin des Tages wurde ebenfalls von Potters gesattelt, doch Belcarra (12:10) musste sich Marco Angermanns Tanja (94:10) geschlagen geben.

Foto-Quelle: Galopprennverein Dresden

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Iffezheim: Wetter kassieren Rekordsumme 394.133 Euro

Achtköpfige Tippgemeinschaft knackt Jackpot der neuen „7gewinnt!“-Wette.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.