Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Iffezheim: Wiederholt Namos seinen Triumph von 2020?

Galopp Iffezheim: Wiederholt Namos seinen Triumph von 2020?

In der 152. Goldenen Peitsche (55.000 Euro) sind Sprinterqualitäten gefragt.


Das Rennen um den wohl begehrtesten Ehrenpreis in Deutschland ist am Sonntag die Zugnummer am zweiten Renntag der „Großen Woche“ auf der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden. Der Besitzer des Siegers im bedeutendsten Kurzstrecken-Rennen hierzulande, der 152. Goldenen Peitsche (55.000 Euro, 1.200 Meter), erhält neben dem Geldpreis von 32.000 Euro auch eine vergoldete Peitsche mit den eingravierten Namen aller bisherigen Gewinner. Vor einem Jahr ging der Sieg durch Kitty Marion sensationell nach Spanien.

Auch 2022 gibt es ein internationales Aufgebot mit elf Pferden aus Deutschland, England, Schweden und Tschechien. Diesmal könnte jedoch Gestüt Ittlingens Danelo (Eduardo Pedroza) den Sieg in Deutschland halten, denn er triumphierte zuletzt in Hamburg in starker Manier. Der einstige „Glückskauf“ Namos (Foto/Wladimir Panov) ist in Iffezheim bestens bekannt, unter anderem von seinem Erfolg in dieser Prüfung 2020. Besitzerin Petra Stucke aus Berlin landete mit ihrem ersten eigenen Pferd gleich einen Volltreffer, was fünf Siege bei 19 Starts und eine Gewinnsumme von 131.359 Euro belegen.

Allerdings werden es ihnen die Gäste einmal mehr nicht leicht machen. Vor allem die „Engländer“ Dubawi Legend und Tippy Toes sehen sehr gefährlich aus. Erstgenannter schaffte 2021 das Kunststück, in den „Dewhurst Stakes“ auf einen tollen Ehrenplatz zu landen. Anschließend startete er sogar beim Rennfestival um den Breeders‘ Cup in den USA. Auch 2022 gelang ihm schon eine Platzierung in einer Prüfung der höchsten Kategorie.

Hattrick für Ebbesloherin Waldeza im Auktionsrennen?

Insgesamt umfasst das Programm am Sonntag neun Rennen, wobei die erste Prüfung um 13.40 Uhr gestartet wird. Aus dem Rahmenprogramm ragt das „Darley BBAG-Auktionsrennen“ (52.000 Euro, 1.200 Meter) heraus, gesponsert von einer der führenden Zuchtstätten der Welt, die im Besitz von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed steht. Startberechtigt sind zweijährige Stuten, die vor einem Jahr bei der BBAG angeboten wurden.

Das ostwestfälische Gestüt Ebbesloh der Verleger-Familie von Schubert (Bielefeld) hofft auf den dritten Treffer in Folge von Waldeza (René Piechulek), die sich bereits in Bad Harzburg und München auszeichnete und 2021 bei der Versteigerung ebenso wenig verkauft wurde wie Gestüt Ittlingens Loudina, die von dem in England ansässigen Thore Hammer-Hansen (22) geritten wird, dem Sohn des früheren Jockeys und Iffezheimer Ex-Trainers Lennart Hammer-Hansen. Die Iffezheimer Trainingszentrale ist vertreten durch Gerald Geislers Silvretta (Wladimir Panov) und Fabian Xaver Weißmeiers Stella my Star (Martin Seidl).

Foto-Quelle: Marc Rühl/Baden Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Iffezheim: Saisonfinale rund um Weihnachtsmarkt

Am Samstag stehen ab 10.50 Uhr sieben Rennen auf dem Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.