Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SV Rödinghausen: Fünf Tore in einer Halbzeit gegen RWO

SV Rödinghausen: Fünf Tore in einer Halbzeit gegen RWO

Rump-Elf setzt sich 5:1 gegen früheren Bundesligisten durch.
Der SV Rödinghausen hält in der Regionalliga West Anschluss an die Tabellenspitze. Im Topspiel des 6. Spieltages setzte sich das Team von Trainer Carsten Rump gegen den direkten Konkurrenten Rot-Weiß Oberhausen 5:1 (5:0) durch und kam damit im sechsten Saisonspiel zum vierten Sieg. „Vor allem in der ersten Halbzeit war es die beste Leistung, seitdem ich hier Trainer bin“, lobte Rump im Gespräch mit FUSSBALL.DE.

Tore von Julian Wolff (10.), Patrick Kurzen (13.), Vincent Schaub (35./40.) und Kevin Hoffmeier (45.+2) drückten die Überlegenheit der Gastgeber vor der Pause auch zahlenmäßig aus. Nach der Pause konnte Sven Kreyer (73.) für RWO nur noch verkürzen. Die „Kleeblätter“ fielen auf Rang sechs zurück.

Beim Stand von 2:0 musste die Begegnung während der ersten Hälfte für etwa 15 Minuten unterbrochen werden, weil Schiedsrichter-Assistent Fabian Maibaum (Hagen) wegen einer Zerrung nicht weitermachen konnte. Für ihn sprang Schiedsrichter-Beobachter Dominik Vogt (Paderborn) an der Seitenlinie ein.

Zumindest über Nach übernahm Titelfavorit SC Preußen Münster die Tabellenführung. Beim Schlusslicht SV Straelen gewann die weiterhin unbesiegte Mannschaft von Trainer Sascha Hildmann 2:0 (0:0). Alexander Langlitz (57.) und der eingewechselte Shaibou Oubeyapwa (86.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Der SV Straelen verlor auch das erste Ligaspiel nach der Trennung von Trainer Sunday Oliseh und muss weiter auf den ersten Punktgewinn in der laufenden Spielzeit warten. Auf der Bank saß der Sportliche Leiter Kevin Wolze.

Erste Niederlage und zwei Platzverweise für Düren

Die Erfolgsserie von Aufsteiger 1. FC Düren endete mit dem 0:3 (0:3) beim SV Lippstadt 08. Nach zuvor 13 von 15 möglichen Punkten aus fünf Partien ging das Team von Trainer Giuseppe Brunetto zum ersten Mal in dieser Saison leer aus und verpasste den Sprung an die Tabellenspitze.

Viktor Maier (11.) mit seinem fünften Saisontreffer, Phil Halbauer (16.) und Henri Matter (23.) sorgten schon während der Anfangsphase für klare Verhältnisse und brachten für Lippstadt den vierten Saisonsieg unter Dach und Fach. Die Gäste verloren neben dem Spiel auch noch zwei Akteure durch Platzverweise. Zunächst handelte sich Philipp Simon kurz vor der Pause wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (45.) ein. In der zweiten Halbzeit erwischte es auch noch Vincent Geimer, der wegen groben Foulspiels „Rot“ sah (79.).

Die kuriose Remis-Serie des Wuppertaler SV setzte sich auch am 6. Spieltag fort. Das 0:0 bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach war für die Bergischen bereits das vierte Unentschieden hintereinander. Der Abstand auf die Tabellenspitze wuchs bereits auf sechs Punkte an, wobei der WSV sogar noch eine Partie mehr ausgetragen hat als Ligaprimus SC Preußen Münster.

Fortuna Köln: Lokotsch verschießt Elfmeter – und trifft

Großes Aufatmen herrscht beim ehemaligen Bundesligisten Fortuna Köln nach dem 1:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim SC Wiedenbrück. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erzielte Lars Lokotsch (45.+1) den einzigen Treffer der Partie und brachte damit den ersten Saisonsieg der Fortuna unter Dach und Fach. Bereits in der Anfangsphase hatte Lokotsch die große Chance zum Führungstreffer vergeben, als er mit einem Foulelfmeter nur den Pfosten des Wiedenbrücker Tores getroffen hatte.

Zum ersten Mal in der laufenden Spielzeit verließ auch der 1. FC Bocholt den Platz als Sieger. Das ereignisreiche Aufsteigerduell gegen den SG Wattenscheid 09 endete 3:2 (2:2). Dabei waren die Gäste aus dem Ruhrgebiet durch Nico Lucas (8.) zunächst in Führung gegangen. Florian Abel (27.) und Timm Esser (42., Eigentor) wendeten jedoch das Blatt, ehe auch Bocholts Abwehrspieler Leander Goralski (43.) ins eigene Netz und damit zum Ausgleich traf. Für das Siegtor vor 1195 Zuschauer*innen war Marcel Platzek (65.) verantwortlich. In der Schlussphase verteidigten die Gastgeber den knappen Vorsprung nach der Gelb-Roten Karte für Florian Abel (wiederholtes Foulspiel/76.) in Unterzahl.

Das könnte Sie interessieren:

Deadline Day: FC Schalke 04 holt auch noch Éder Balanta

MSPW gibt Übersicht über Transfers am letzten Tag der Winterwechselperiode.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.