Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SC Preußen Münster: Zweite Auswärtspartie im „fremden“ Stadion

SC Preußen Münster: Zweite Auswärtspartie im „fremden“ Stadion

Gastspiel des „Adlerklubs“ beim SV Lippstadt 08 findet in Wiedenbrück statt.


West-Regionalligist SC Preußen Münster trägt am 8. Spieltag erneut sein Auswärtsspiel in einem „fremden“ Stadion aus. Die Mannschaft von Cheftrainer Sascha Hildmann (Foto) wird am Samstag, 10. September, 14 Uhr, die Partie beim SV Lippstadt 08 nicht in der dortigen „Liebelt Arena“ austragen. Vielmehr weicht der SVL für die Partie nach Wiedenbrück aus. Kurios: Bereits die Partie des „Adlerklubs“ beim SV Straelen (2:0) fand nicht in Straelen, sondern im Stadion des Niederrhein-Oberligisten VfB Homberg statt.

Gespielt wird diesmal im Jahnstadion, der Heimstätte des Ligakonkurrenten SC Wiedenbrück. Grund: Im Stadion des SV Lippstadt 08 finden aktuell Umbauarbeiten statt. Der Gästeblock wird überdacht und vergrößert.

Das Ausweichstadion des SVL ist eigentlich die „Tönnies-Arena“ im benachbarten Rheda-Wiedenbrück. Das Stadion mit Kunstrasenplatz umfasst zwei Tribünen und wird von verschiedenen Mannschaften im Ligabetrieb genutzt. Allerdings haben die Sicherheitsbehörden einen Umzug in die „Tönnies-Arena“ für das Münster-Spiel untersagt.

Der SC Preußen Münster war in dieser Saison übrigens schon einmal im Wiedenbrücker Jahnstadion zu Gast. Am 2. Spieltag (Sonntag, 31. Juli) siegte das Hildmann-Team vor 1.581 Zuschauer*innen beim SC Wiedenbrück 1:0.

Foto-Quelle: SC Preußen Münster

Das könnte Sie interessieren:

SG Wattenscheid 09: Zwangspause für Schurig

Abwehrspieler kassierte beim 0:6 in Köln Rote Karte wegen Notbremse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.