Startseite / Fußball / 3. Liga / Rot-Weiss Essen: Fotoausstellung zum Stadionjubiläum eröffnet

Rot-Weiss Essen: Fotoausstellung zum Stadionjubiläum eröffnet

Neues Stadion an der Hafenstraße wurde vor zehn Jahren eröffnet.
Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Dirk Miklikowski als Geschäftsführer des Stadion-Eigentümers GVE und Rot-Weiss Essens Vorstand Marcus Uhlig eröffneten in der Spielstätte des Drittligisten die Fotoausstellung „Vom Alten ins Neue – 10 Jahre Stadion an der Hafenstraße“. 73 Motive zieren noch bis zum 11. September die Wände des VIP-Bereichs „Zeche Hafenstraße“. Der Besuch ist kostenfrei und für jeden möglich.

Mehr als 100 Gäste waren bei der Eröffnungsfeier dabei. Die Ausstellung soll vor allem eines zeigen: Die Hafenstraße ist Fußballstadion und Veranstaltungsort zugleich! So finden sich in der Ausstellung unter anderem Fotos der ersten Trauung im Stadion bis zu zahlreichen Konzerten wie das der „Toten Hosen“. Radio-Essen-Reporter Joshua Windelschmidt führte die Gäste als Moderator zehn Jahre nach der Eröffnung des neuen Stadions, das 2012 das frühere Georg-Melches-Stadion als RWE-Heimat abgelöst hatte, durch den Abend.

Neben Kufen, Miklikowski und Uhlig teilten im Rahmen der Eröffnung auch der Geschäftsführer des Frauen-Bundesligisten SGS Essen, Florian Zeutschler, und Vereinshistoriker Georg Schrepper ihre Freude über die Fotoausstellung mit den Besuchern. In ihren Reden blickten die Akteure auf die letzten zehn Jahre zurück, richteten gleichzeitig aber auch den Blick in die Zukunft.

Zum Abschluss der Ausstellung werden noch zwei weitere exklusive Führungen durch die Fotoausstellung angeboten. RWE-Vereinshistoriker Schrepper führt Interessierte durch die Motive und Geschichte des Stadions an der Hafenstraße. Die Teilnahme ist kostenfrei und am Samstag, 10. September, sowie am Sonntag, 11. September, möglich. Treffpunkt ist jeweils um 15 Uhr im Foyer/VIP-Eingang des Stadions.

Die Besucher der Veranstaltung können sich am eigens für die Ausstellung eingerichteten Shop ihr persönliches Andenken in Form einer Postkarte sichern. Als Erinnerung an ein Stück Zeitgeschichte kann jeder Gast so ein Andenken erwerben.

Foto-Quelle: Rot-Weiss Essen

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiß Oberhausen: Große Kulisse gegen junge „Fohlen“

Aktive Fanszene aus Mönchengladbach mobilisiert bis zu 2.000 Gästefans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.