Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dortmund: 24 Pferde für Stutenpreis am 18. September genannt

Galopp Dortmund: 24 Pferde für Stutenpreis am 18. September genannt

Über 2.050 Meter geht es um ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro.

Der neu geschaffene Stutenpreis auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel (Sonntag, 18. September) stößt bei Trainern und Besitzern auf großes Interesse. 24 dreijährige und ältere Stuten sind für das mit 25.000 Euro dotierte Rennen über 2.050 Meter, das der Dortmunder Rennverein von Hannover übernommen hat, angemeldet worden.

Darunter befinden sich allein zehn Stuten aus Frankreich, unter anderem aus den in Deutschland bestens bekannten Quartieren von Henri-Alex Pantall und Francis Henry Graffard. Außerdem könnte auch ein Gast aus Polen im Ruhrgebiet laufen.

Aus deutscher Sicht besonders interessant sind die dreijährige Nastaria, trainiert von Anna Schleusner-Fruhriep (Marlow OT Dänschenburg), und die vierjährige Noble Heidi, die ihr Kölner Trainer Peter Schiergen gerade nach langer Verletzungspause zum Erfolg in einem Listenrennen in Baden-Baden geführt.

Am wichtigsten Renntag des Jahres in Dortmund sticht aber nicht nur der Stutenpreis heraus. Im Mittelpunkt steht das 138. Deutsche St. Leger, ein mit 70.000 Euro dotiertes Rennen über 2.800 Meter. Für diese klassische Prüfung war bereits Ende Juli Nennungsschluss, 21 Pferde wurden genannt.

Das BBAG-Auktionsrennen über 1.400 Meter mit einem Preisgeld von 52.000 Euro ist der dritte sportliche Höhepunkt des Tages. Hier sind aktuell noch 38 zweijährige Stuten startberechtigt. Maximal dürfen 14 Pferde in Wambel laufen. Die endgültige Starterangabe für alle zwölf geplanten Rennen des Tages erfolgt am Donnerstag, 15. September.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Dortmunder Rennverein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln: Trauer um früheren Derby-Siegreiter Bernd Selle

Kölner Ex-Jockey und Schauspieler im Alter von 67 Jahren verstorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.