Startseite / Fußball / Wuppertaler SV: Trennung von Trainer Björn Mehnert bestätigt

Wuppertaler SV: Trennung von Trainer Björn Mehnert bestätigt

Assistenten Andy Steinmann und Samir El Hajjaj übernehmen interimsweise.
West-Regionalligist Wuppertaler SV und sein bisheriger Trainer Björn Mehnert (Foto), der seit dem 5. Dezember 2020 im Amt war, sind „in intensiven und offenen Gesprächen“ einvernehmlich zu der Entscheidung gekommen, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden. Die beiden Co-Trainer Andy Steinmann und Samir El Hajjaj übernehmen die Mannschaft interimsweise und werden das Team damit auch am Samstag, 14 Uhr, im Heimspiel gegen den SV Lippstadt 08 betreuen.

„Björn hat den Verein in einer schwierigen Phase übernommen, stabilisiert, zum Niederrheinpokalsieg und im letzten Jahr auf Rang drei geführt“, sagt Wuppertals Sportdirektor Stephan Küsters. „Wir bedanken uns für die geleistete Arbeit und bedauern, dass sich die Wege an diesem Punkt trennen. Der WSV wünscht Björn Mehnert privat und beruflich alles Gute.“

Mehnert selbst sagt: „Für mich stehen in den nächsten Wochen und Monaten mit der Ausbildung zum Fußball-Lehrer und dem damit einhergehenden, zweimonatigen Praktikum herausfordernde und zeitintensive Aufgaben an. Der Verein benötigt in der aktuellen Situation die volle Konzentration auf das Sportliche. Wir sind daher übereinstimmend zu dem Entschluss gekommen, unsere Zusammenarbeit zu beenden. Ich blicke auf eine schöne und erfolgreiche Zeit beim WSV zurück und wünsche dem Klub und der Mannschaft für die Zukunft alles Gute.“

Noch am Mittwoch hatte der WSV durch einen 5:2-Auswärtssieg beim Bezirksligisten VfL Benrath das Achtelfinale im Niederrheinpokal erreicht. In der Liga stehen nach acht Spieltagen allerdings lediglich zehn Punkte und Rang elf zu Buche.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Partie beim SSV Jahn Regensburg vorverlegt

Hintergrund ist Verschiebung des Derbys Braunschweig gegen Hannover.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.