Startseite / Fußball / SGS Essen: Trainer Markus Högner verbreitet Zuversicht

SGS Essen: Trainer Markus Högner verbreitet Zuversicht

Nach 1:0-Heimsieg gegen SV Meppen geht es Sonntag zum SC Freiburg.


Am Sonntag steht für die SGS Essen in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga im Rahmen des 3. Spieltages das Auswärtsspiel beim SC Freiburg auf dem Programm. Anstoß ist am Sonntag um 16.01 Uhr im altehrwürdigen Dreisamstadion. Dabei möchten die Essenerinnen an ihren 1:0-Heimieg gegen den SV Meppen anknüpfen.

SGS-Trainer Markus Högner (Foto) hat den Gegner bereits beobachtet und weiß genau, was auf ihn und sein Team zukommt: „Freiburg verfügt über ein gutes Kollektiv und herausragende Einzelspielerinnen. Das macht die Aufgabe nicht leichter, aber auch nicht unmöglich. Wir müssen vom ersten Moment an hellwach sein.“

Besonderes Augenmerk wird sein Team auf die erfahrene Hasret Kayikci legen, die im Freiburger Spiel die Fäden zieht. „Daneben gibt es aber noch weitere starke Spielerinnen wie Janina Minge, Marie Müller und Giovanna Hoffmann, die wir ebenfalls im Blick haben müssen“, so Högner, der jedoch Zuversicht verbreitet: „Wir haben die Qualität, um in Freiburg mithalten zu können. Wir dürfen aber nicht eine Sekunde in unserer Konzentration und Ordnung nachlassen. Dann ist durchaus mindestens ein Punkt in Freiburg für uns drin.“

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiß Oberhausen: Große Kulisse gegen junge „Fohlen“

Aktive Fanszene aus Mönchengladbach mobilisiert bis zu 2.000 Gästefans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.