Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Hamburg: Schwede Jörgen Sjunnesson räumt richtig ab

Traben Hamburg: Schwede Jörgen Sjunnesson räumt richtig ab

Siege in den beiden mit jeweils 40.000 Euro dotierten Hauptrennen.
Der schwedische Spitzenfahrer Jörgen Sjunnesson räumte jetzt auf der Trabrennbahn in Hamburg-Bahrenfeld mächtig ab. Er gewann mit Indy Rock (87:10) den mit 40.000 Euro dotierten Großen Preis von Deutschland für Vierjährige und mit dem fünfjährigen Wallach und 32:10-Favoriten Toto Barosso auch den Preis von Hamburg (ebenfalls 40.000 Euro). Beide siegreichen Pferde werden vom Österreicher Peter Untersteiner in Schweden trainiert.

Im Rahmenprogramm kam Sjunnesson noch zu einem weiteren Volltreffer sowie zu einem zweiten Rang und zwei vierten Plätzen. Der Willicher Robbin Bot (Foto) wurde im Preis von Hamburg mit Bayard (96:10) Zweiter und gewann zum Abschluss des Renntages mit dem fünfjährigen Wallach Kaiserhof Newport (28:10) ein mit 5.000 Euro dotiertes Rennen.

Bei insgesamt zehn Prüfungen verzeichnete der Rennveranstalter in der Hansestadt einen Wettumsatz von 171.681 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 17.168 Euro pro Rennen. Davon wurden 56.828 Euro (Schnitt 5.682 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Foto-Quelle: traberpixx.de

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Trainer Tim Schwarma lässt Toto beben

Wettumsatz auf der Bahn bei fünf Prüfungen nicht einmal vierstellig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.