Startseite / Fußball / Bochum baut Lohrheidestadion zum Austragungsort für Spitzensport-Events um

Bochum baut Lohrheidestadion zum Austragungsort für Spitzensport-Events um

Umbau und Modernisierung sollen 55 Millionen Euro kosten.

Die Stadt Bochum baut das Lohrheidestadion, in dem der West-Regionalligist SG Wattenscheid 09 seine Heimspiele austrägt, zum einzigen Leichtathletikstadion für nationale und internationale Sportgroßveranstaltungen in Nordrhein-Westfalen um, das den Anforderungen des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) und der Fédération Internationale du Sport Universitaire (FISU) gerecht wird. Den Realisierungsbeschluss hat der Rat jetzt gefasst. Die voraussichtlichen Kosten für Umbau und Modernisierung belaufen sich auf 55 Millionen Euro. Die Maßnahmen werden vom Land gefördert.

Im ersten Quartal 2023 sollen die Arbeiten beginnen. Im Sommer 2025 trägt die FISU dann die Leichtathletik-Wettbewerbe der World University Games (früher Universiade) im Lohrheidestadion aus. Das Stadion wird sich zudem für die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2026 eignen.

Dafür werden ausreichend Überdachungskapazitäten geschaffen, wie sie der DLV fordert. Künftig bietet das Lohrheidestadion 16.387 überdachte Plätze. Die Westtribüne wird komplett neu gebaut und erhält einen Lounge-Bereich, außerdem entstehen eine neue Kalthalle und eine neue Leichtathletik-Trainingsanlage. Die neuen Dächer des Stadions erhalten Photovoltaik-Anlagen. Für die Wärme- und Kälteversorgung ist ein Energiekonzept mit Geothermie vorgesehen.

Fotoquelle: SG Wattenscheid 09

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiß Oberhausen: Große Kulisse gegen junge „Fohlen“

Aktive Fanszene aus Mönchengladbach mobilisiert bis zu 2.000 Gästefans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.