Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Geldstrafe für Bayer 04 Leverkusen vom DFB auf 250 Euro reduziert

Geldstrafe für Bayer 04 Leverkusen vom DFB auf 250 Euro reduziert

Zuschauer hatte gegen Freiburg Feuerwerk geworfen – Täter ermittelt.
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen im Einzelrichterverfahren nach Anklage-Erhebung durch den DFB-Kontrollausschuss „wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger“ mit einer Geldstrafe in Höhe von 250 Euro belegt. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

In der 37. Minute des Bundesligaspiels gegen den SC Freiburg (2:3) am 3. September warf ein Leverkusener Zuschauer ein Feuerwerk in Richtung Strafraum. Da der Klub den Täter anschließend ermittelte, reduziert sich die laut Strafzumessungsleitfaden zu beantragende Strafe von eigentlich 1000 Euro um 75 Prozent auf 250 Euro.

Das könnte Sie interessieren:

Pyrotechnik: Bayer 04 Leverkusen zu 39.000 Euro Strafe verurteilt

DFB-Sportgericht ahndet Vorfälle beim Pokalspiel gegen Düsseldorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert