Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Iffezheim: „Sales & Racing Festival“ lockt mit 547.000 Euro

Galopp Iffezheim: „Sales & Racing Festival“ lockt mit 547.000 Euro

Ferdinand Leisten-Memorial steht beim mehrtätigen Meeting im Mittelpunkt.

Schon der Auftakt hat es in sich, denn mit dem Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG-Auktionsrennen), das als Erinnerungsrennen für den legendären Auktionator, Funktionär sowie Pferdebesitzer und -züchter gelaufen wird, steht das höchstdotierte Auktionsrennen der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) auf dem Programm. Nur Pferde, die im Jahr 2021 hier im Auktionsring erschienen sind, dürfen teilnehmen. 200.000 Euro können die Besitzer der zweijährigen Vierbeiner verdienen, allein 100.000 Euro gibt es für den Eigner des Siegers oder der Siegerin. Zu den Favoriten im zwölfköpfigen Feld zählt Postman (Foto) mit Jockey Andrasch Starke, der für Trainer Markus Klug das Auktionsrennen in Düsseldorf gewann. Hoch gehandelt wird auch der Debütsieger Vintage Moon (Wladimir Panov) aus dem Gestüt Auenquelle.

Bestens bekannt ist in Iffezheim die von Sarah Steinberg in München für das Gestüt Ebbesloh trainierte Waldeza (Rene Piechulek) als Siegerin des Darley-BBAG-Auktionsrennens. Sie gewann drei ihrer bisherigen vier Prüfungen. Henk Grewe, ein Spezialist für solche Prüfungen, hat mit Willibald (Eddy Hardouin) und Mister Hollow (Leon Wolff) interessante Hoffnungen am Start. Night Counter (Adrie de Vries), der den Turffreunden Baden gehört und der von Gerald Geisler in Iffezheim betreut wird, ist eine Chance der heimischen Trainingszentrale.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Baden Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Saudi-Arabien: „Grünes Licht“ für Start von Grewes Sisfahan

Im „Red Sea Turf Handicap“ geht es am 25. Februar um 2,5 Millionen Dollar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.