Startseite / Fußball / 3. Liga / RWE-Mittelfeldspieler Felix Götze: „Eine tragende Rolle einnehmen“

RWE-Mittelfeldspieler Felix Götze: „Eine tragende Rolle einnehmen“

24-jähriger Bruder von Weltmeister Mario Götze hat sich viel vorgenommen.


Im sechsten Anlauf hat es für Rot-Weiss Essen mit dem ersten Auswärtssieg in der 3. Liga geklappt. Großen Anteil am 3:0 beim SC Freiburg II hatte Felix Götze. Der vom Bundesligisten FC Augsburg zunächst ausgeliehene Mittelfeldspieler leitete zwei Tore mit ein. Im DFB.de-Interview spricht der jüngere Bruder von Weltmeister Mario Götze (30) mit MSPW-Redakteur Dominik Dittmar über seinen neuen Klub.

DFB.de: Wie groß war die Erleichterung nach dem ersten Auswärtssieg der Saison, Herr Götze?

Felix Götze: Der Erfolg hat uns sehr gutgetan. Es war vermutlich nicht das ansehnlichste Spiel, dafür aber ein enorm wertvoller Sieg. Wir haben uns den Dreier hart erarbeitet, konnten unsere Möglichkeiten diesmal effektiv nutzen. An eine Freiburger Großchance kann ich mich dagegen nicht erinnern.

DFB.de: Aus den zurückliegenden fünf Spielen holte RWE damit neun Punkte und verließ die Gefahrenzone. Wo sehen Sie die Gründe für den Aufschwung?

Götze: Wir haben unter Beweis gestellt, dass wir kompakt als Einheit agieren können. Bei der Ausgeglichenheit der 3. Liga ist es enorm wichtig, hinten zu Null zu spielen. Das ist uns zuletzt immerhin schon zweimal gelungen. Daran wollen wir anknüpfen. Mit unserer Qualität im Spiel nach vorne sind wir jederzeit in der Lage, Tore zu erzielen.

DFB.de: Als Aufsteiger geht es für Rot-Weiss Essen zunächst um den Klassenverbleib. In der vergangenen Saison waren Sie mit dem 1. FC Kaiserslautern noch in die 2. Bundesliga aufgestiegen, ehe Sie zwischenzeitlich zum Bundesligisten FC Augsburg zurückgekehrt waren. Was war für Ihren Wechsel an die Hafenstraße ausschlaggebend?

Götze: Da war sehr viel Heimatliebe dabei. Ich bin nur unweit in Dortmund geboren und aufgewachsen. Dazu hatte ich super Gespräche mit Sportdirektor Jörn Nowak und Trainer Christoph Dabrowski. Ich habe hier die Möglichkeit gesehen, eine tragende Rolle einzunehmen. Ich will Verantwortung übernehmen und in die Aufgabe als Führungsspieler hineinwachsen. Bei RWE passen einfach alle Punkte für mich.

Das komplette Interview lesen Sie hier auf DFB.de.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln: Neuer Hauptsponsor für Nachwuchsabteilung

Autoglas-Spezialist baut sein Engagement bei Höhenbergern weiter aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.