Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dresden: Titelverteidiger Turandot beim Jubiläum dabei

Galopp Dresden: Titelverteidiger Turandot beim Jubiläum dabei

Im „Steher-Cup“ ist über Distanz von 2.950 Metern Ausdauer gefragt.


Am Samstag veranstaltet der Galopprennverein Dresden auf seiner Bahn in Seidnitz seine sechste Rennveranstaltung der Saison 2022. Nach dem stimmungsvollen „SchillerGarten-Renntag“ vor mehr als 10.000 Besuchern gibt es erneut ein sportlich attraktives Programm mit gut gefüllten Starterfeldern. In insgesamt acht Rennen werden 72 Pferde gesattelt.

Das Hauptereignis ist der mit 6.500 Euro dotierte „Steher-Cup“ über 2.950 Meter und damit das längste Rennen in der Dresdner Saison. Diese Traditionsprüfung wird bereits zum 100. Mal durchgeführt. Am Start ist auch Vorjahressieger Turandot (Foto) aus dem Kölner Rennstall von Trainer Peter Schiergen. Auch dessen prominente Kollegen Henk Grewe (ebenfalls Köln) und Jean-Pierre Carvalho (Mülheim) reisen mit chancenreichen Pferden an. Für internationales Flair sorgen zwei Gäste aus Tschechien.

Im Rahmenprogramm starten neun Dresdner Lokalmatadoren: Stefan Richter sattelt sechs, Claudia Barsig zwei und Ralph Siegert einen Galopper. Spitzen-Jockey Andrasch Starke (Köln) reist mit seinem Trainer Markus Klug (Köln-Heumar) nur für einen Start im „Herbstpreis“ an – einem Rennen für zweijährige sieglose Pferde, in dem Dalvida aus dem Gestüt Röttgen auch die Top-Favoritin des Renntages werden dürfte.

Im siebten Rennen des Tages lockt eine Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro. Auch das Rahmenprogramm ist vielfältig. Modistin Katrin Westhäusler stellt ihre neuesten Kreationen vor. Für die Kleinsten gibt es das Ponyreiten und die Kinder-Eisenbahn. Der erste Start erfolgt 13.45 Uhr, die Bahn öffnet bereits um 12 Uhr. Im Rahmen der Kooperation der Sportvereine der Stadt erhalten die Besucher des Renntages beim Basketball-Zweitligaspiel der Dresden Titans am Abend beim Vorzeigen ihres Tickets 50 Prozent Rabatt.

Foto-Quelle: Dresdener Rennverein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Saudi-Arabien: „Grünes Licht“ für Start von Grewes Sisfahan

Im „Red Sea Turf Handicap“ geht es am 25. Februar um 2,5 Millionen Dollar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.