Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Südwest / RL Südwest: Adrian Alipour löst Oliver Reck bei Rot-Weiß Koblenz ab

RL Südwest: Adrian Alipour löst Oliver Reck bei Rot-Weiß Koblenz ab

Ex-Nationaltorhüter hatte Team erst vor Saisonbeginn übernommen.


Südwest-Regionalligist FC Rot-Weiss Koblenz hat sich zwei Tage nach dem torlosen Unentschieden beim SGV Freiberg von seinem Cheftrainer Oliver Reck (Foto) getrennt. Der ehemalige Nationaltorhüter hatte das Team erst vor Saisonbeginn übernommen. Der Tabellenletzte hat in 15 Spielen nur eine Partie gewonnen, ausgerechnet gegen Recks Heimatklub Kickers Offenbach (1:0), für den der Europameister von 1996 als Trainer und Spieler tätig war.

„Wir haben Oli als einen fachlich und charakterlich super Trainer und Menschen kennengelernt und bedanken uns für seine Arbeit, die er seit Sommer geleistet hat. Wir hätten gerne mit ihm weitergearbeitet, aber nach den Ergebnissen der letzten Wochen mussten wir eine Entscheidung treffen. Wir hoffen, dass ein neuer Trainer nun neue Impulse setzen kann“, sagt der Sportliche Leiter Christian Noll.

Während seiner aktiven Laufbahn spielte Reck unter anderem viele Jahre für den SV Werder Bremen und den FC Schalke 04. Als Trainer war er auch beim FC Schalke 04, MSV Duisburg, Fortuna Düsseldorf und SSV Jeddeloh aktiv.

Sein Nachfolger in Koblenz steht mit Adrian Alipour (früher ASC Dortmund, Wuppertaler SV und TSV Steinbach Haiger) inzwischen auch schon fest. Er gibt am Sonntag, 14 Uhr, im Spiel gegen den VfR Aalen seinen Einstand.

Das könnte Sie interessieren:

Viktoria Köln verleiht Florian Engelhardt nach Koblenz

Vertrag mit dem 19-Jährigen Mittelfeld-Talent wurde zuvor verlängert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.