Startseite / Fußball / 1. FC Bocholt: Abgesagtes Heimspiel gegen Fortuna Köln neu angesetzt

1. FC Bocholt: Abgesagtes Heimspiel gegen Fortuna Köln neu angesetzt

Begegnung soll jetzt am 17. Dezember am Hünting über die Bühne gehen.
Die wegen einer Platzsperre kurzfristig abgesagte Partie vom 8. Spieltag in der Regionalliga West zwischen dem 1. FC Bocholt und Fortuna Köln ist jetzt neu angesetzt worden. Die Kölner hatten bei der Verhandlung vor dem Sportgericht des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) eigentlich ein Urteil zur Spielwertung zu ihren Gunsten angestrebt, nach einer rund 90-minütigen Verhandlung den Antrag auf sportgerichtliche Entscheidung aber mangels Aussicht auf Erfolg zurückgezogen.

Was war passiert? Die Stadt Bocholt, Eigentümerin der „Gigaset Arena“, hatte die Partie nach heftigen Regenfällen wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt, als der Fortuna-Tross bereits im Westmünsterland angekommen war. Das war den Verantwortlichen der Kölner sauer aufgestoßen. Ein mögliches Fehlverhalten des 1. FC Bocholt war aber vor dem WDFV-Sportgericht nicht zu belegen.

„Wir können dokumentieren, dass alle Kriterien für die Absage ordnungsgemäß eingehalten wurden. Daher bin ich guter Dinge, dass die Begegnung sportlich auf dem grünen Rasen entschieden wird“, hatte Bocholts Sportdirektor und Cheftrainer Marcus John (Foto) schon im Vorfeld der Sportgerichts-Verhandlung gegenüber MSPW erklärt.

Patrick Zielesny, Spielleiter der Regionalliga West, hat die Partie deshalb nach Abstimmung mit den beiden Vereinen und den Sicherheitsbehörden für Samstag, 17. Dezember, neu terminiert. Die Partie soll dann ab 14 Uhr am Hünting ausgetragen werden und damit auch die Hinserie komplettieren.

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Bocholt: Sport-Chef Marcus John soll den Retter geben

Trainer Sven Schuchardt war nach nur 50 Tagen zurückgetreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.