Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Bayern / Nicht genehmigtes Banner: Münchner Derby abgebrochen

Nicht genehmigtes Banner: Münchner Derby abgebrochen

Duell zwischen Türkgücü und FC Bayern II dauerte nur zwei Minuten.
Weil die Sicherheit aller Beteiligten nicht mehr zu gewährleisten war, musste die Partie vom 22. Spieltag in der Regionalliga Bayern zwischen Türkgücü München und dem FC Bayern München II im Sportpark Heimstetten abgebrochen werden. Das Duell wird daher ein „Nachspiel“ vor dem Sportgericht des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) haben,

Das Derby war zunächst nach zwei Minuten beim Stand von 0:0 unterbrochen worden. Beide Teams verließen den Platz, weil im Block der Gästefans ein umstrittenes und nicht genehmigtes Banner befestigt und auch nach mehrfacher Aufforderung durch den Stadionsprecher nicht entfernt worden ist. Zwar kehrten beide Mannschaften nochmals auf das Feld zurück, doch auch das war nur von kurzer Dauer. Die von Anbeginn präsenten Kräfte der Polizei entschlossen sich, das Banner im Bayern-Block zu entfernen. Woraufhin es zu körperlichen Auseinandersetzungen sowie Sachbeschädigungen gekommen ist. Auch Pfefferspray kam zum Einsatz. Letztlich war eine ordnungsgemäße Fortsetzung des Spiels unter Sicherheitsaspekten nicht mehr möglich.

„Dass es zum Spielabbruch gekommen ist, kann beileibe nicht im Sinne des Fußballs sein – jede Form von Gewalt hat auf unseren Plätzen nichts zu suchen! Eine weitere Einordnung der Geschehnisse bleibt den Sportgerichten vorbehalten“, sagt BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher, der als Zuschauer vor Ort in Heimstetten war.

Das könnte Sie interessieren:

Alle Transfers vom Deadline Day: Viktoria-Talent Amyn zu Feyenoord

U 19-Nationalspieler wechselt zum Europa League-Teilnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.