Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / FSV Gütersloh zieht für Top-Spiel gegen RB Leipzig um

FSV Gütersloh zieht für Top-Spiel gegen RB Leipzig um

Heimspiel gegen Ligaprimus steigt im „Ohlendorf Stadion im Heidewald“.
Für den FSV Gütersloh aus der 2. Frauen-Bundesliga kommt kurz vor Weihnachten noch einmal zu einem absoluten Höhepunkt. Am Samstag, 18. Dezember, ist der aktuelle Spitzenreiter RB Leipzig zum Top-Spiel beim direkten Verfolger FSV zu Gast. Aber anders als in den bisherigen vier Heimspielen, die in der „Tönnies Arena“ in Rheda-Wiedenbrück über die Bühne gingen, findet das Spitzenspiel gegen Leipzig im Gütersloher „Ohlendorf Stadion im Heidewald“ statt.

Damit kehrt der FSV für diese Partie in seine historische Spielstätte zurück, in der am 6. Mai 2012 mit 1.502 Besucher*innen der damalige Zuschauer-Rekord bei einem Frauenfußball-Zweitligaspiel aufgestellt wurde. Diese Besucherzahl war mehr als zehn Jahre lang der offizielle Vereinsrekord des FSV, der erst in diesem Jahr – am 11. September 2022 – beim DFB-Pokalspiel gegen den Titelverteidiger VfL Wolfsburg (2:8) deutlich überboten werden konnte. Die Partie in der „Tönnies Arena“ verfolgten 2.039 Zuschauer*innen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Zweitliga-Partie gegen RB Leipzig im Heidewald austragen dürfen. Es ist ein besonderes Stadion, das sich mitten im Herzen Güterslohs befindet“, sagt der stellvertretende FSV-Geschäftsführer Tobias Neumann, der für die Abteilungen Marketing und Sponsoring verantwortlich ist. „Wir haben dadurch die Möglichkeit, neue Zuschauer*innen zu erreichen und den Spitzenfußball, der vor der eigenen Haustür stattfindet, zu präsentieren. Mit RB Leipzig wird an diesem Tag der aktuelle Tabellenführer und Aufstiegsfavorit nach Gütersloh kommen. Es wird also ein richtiges vorweihnachtliches Fußball-Highlight.“

Bildzeile: FSV-Angreiferin Celina Baum und RB Leipzigs Frederike Kempe (rechts), ehemalige Spielerin des FSV, werden im Heidewaldstadion aufeinandertreffen.

Foto-Quelle: Dennis Seelige/FSV Gütersloh 2009

Das könnte Sie interessieren:

Fußball-Verband Mittelrhein will Pokal-Wettbewerb weiterentwickeln

Interessierte Fans können Anregungen und Änderungswünsche einbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.