Startseite / Fußball / Oberliga / Gleich zwei neue Jobs an einem Tag für Christian Knappmann

Gleich zwei neue Jobs an einem Tag für Christian Knappmann

Ex-Torjäger arbeitet ab sofort für Wuppertaler SV und FC Kray.
West-Regionalligist Wuppertaler SV stellt auch abseits des Fußballfeldes weiter die Weichen für die Zukunft: Als neuer Leiter der Geschäftsstelle verstärkt ab sofort der einstige Top-Torjäger Christian Knappmann (Foto) das Team. Jannis Hirt bleibt weiterhin Kaufmännischer Leiter.

Der 41-jährige Knappmann ist im Bergischen Land kein Unbekannter: Schon in der Jugend kickte er für den WSV und auch als Profi „hatte ich meine erfolgreichste Zeit hier in Wuppertal“. In 55 Spielen erzielte der einstige Angreifer 42 Tore und wurde in der Saison 2011/2012 auch Torschützenkönig mit 30 Treffern. In der neu gegründeten Regionalliga West ist das immer noch der Spitzenwert.

Als aktiver Spieler kommt Knappmann auf insgesamt 450 Spiele, 169 Tore und 48 Vorlagen. Im Nachwuchsbereich war er unter anderem auch für Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach am Ball. Später waren Rot Weiss Essen, die U 23 von Borussia Dortmund, Rot Weiss Ahlen und KFC Uerdingen 05 nur einige seiner zahlreichen Stationen.

Nach seiner aktiven Zeit führte er den Traditionsverein Westfalia Herne als Trainer von der Landesliga zurück in die Oberliga Westfalen und war zuletzt Coach bei DJK Blau-Weiß Mintard in der Landesliga. Beim WSV wechselt er dagegen in das „Team hinter dem Team“.

Parallel zu seiner sportlichen Karriere schloss Christian Knappmann ein Studium im Sportmanagement ab. Knappmann: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Wir wollen den WSV weiterentwickeln und gemeinsam die Rahmenbedingungen für dauerhaften Profi-Sport in Wuppertal schaffen.“

Gleichzeitig wird Christian Knappmann aber auch weiterhin als Trainer arbeiten und übernahm wenige Stunden nach seinem Amtsantritt in Wuppertal den Trainerposten beim abstiegsbedrohten Niederrhein-Oberligisten FC Kray. Er wird die Essener gemeinsam mit Co-Trainer Matthias Walter und Torwart-Trainer Ralf Schiessl betreuen.

„Ich freue mich ungemein, dass ich beim FC Kray wieder die Möglichkeit bekomme, in der Oberliga zu arbeiten“, so Christian Knappmann nach seiner Vertragsunterzeichnung. „Sicherlich ist die Oberliga noch einmal eine andere Herausforderung als die Landesliga. Ich werde alles dafür tun, dass wir gemeinsam erfolgreich sind. Ich hatte bereits als aktiver Spieler einige, auch emotionale Berührungspunkte mit dem FC Kray und werde jetzt die sportlichen Geschicke beim FCK als Trainer leiten. Die Zielsetzung ist, dass wir die Balance finden müssen, zwischen Realismus und Fantasie, denn man muss bei aktuell 13 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer klar sehen, dass wir mit eineinhalb Beinen in der Landesliga stehen. Wir wollen gemeinsam eine Mannschaft entwickeln, die in der Lage ist, in beiden Ligen zu bestehen. Ich bin nicht so blauäugig und definiere die Zusammenarbeit mit dem FC Kray über die noch ausstehenden 22 Spiel mit dem Ziel Klassenverbleib, sondern sehe die Zusammenarbeit viel mehr langfristig und perspektivisch.“

Seinen Einstand als Trainer des FC Kray gibt Knappmann bereits am Samstag, 17 Uhr, in der Auswärtspartie beim TSV Meerbusch.

Foto-Quelle: Wuppertaler SV

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Güler und Hagemann teilen sich die Torausbeute

Hattrick und Doppelpack beim 5:1-Heimsieg gegen 1. FC Bocholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.