Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Auch Routinier Hans Blume in Cagnes-sur-Mer engagiert

Galopp: Auch Routinier Hans Blume in Cagnes-sur-Mer engagiert

Mehr Chancen für deutsche Trainer beim Meeting ab 16. Januar.


Deutlich mehr Pferde aus deutschen Ställen als zuletzt werden zu Beginn des kommenden Jahres am Flachmeeting auf der Galopprennbahn in Cagnes-sur-mer teilnehmen. Nahezu sämtliche Boxenanfragen aus Deutschland wurden positiv beschieden, teilweise im zweistelligen Bereich. Das meldet der Branchendienst „Turf-Times“.

Das liege an dem deutlich vergrößerten Parallelprogramm, das der französische Galopper-Dachverband („France Galop“) im Januar und Februar auf den Polytrackbahnen in Chantilly und Deauville auflegt. Daher werde die Zahl der von Paris aus an die Cote d’Azur anreisenden Pferde geringer sein, was auch an den deutlich gestiegenen Kosten liege. Die Preise für Futtermittel, Heu und Stroh sind in Frankreich deutlich in die Höhe gestiegen, auch die Personalkosten schlagen zu Buche. So scheuen viele Pariser Trainer inzwischen die kostenintensiven Reisen nach Cagnes.

Das Meeting dort beginnt am 16. Januar und endet am 27. Februar. Insgesamt 18 Renntage stehen auf dem Programm. Zu den dort vertretenen deutschen Trainern zählen unter anderem Hans Blume (Foto/Krefeld), Stefan Richter (Dresden), Sascha Smrczek (Düsseldorf) und Marian Falk Weißmeier (Mülheim/demnächst Krefeld).

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Schweiz: Auch Kölner Peter Schiergen in St. Moritz engagiert

Einige Trainer und Jockeys aus Deutschland beim „White Turf-Meeting“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.