Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Mülheim: Bärbelchen lässt Trainer Peter Schiergen strahlen

Galopp Mülheim: Bärbelchen lässt Trainer Peter Schiergen strahlen

18:10-Favoritin ist beim Saisonfinale am Raffelberg erfolgreich.
Beim letzten deutschen Grasbahnrenntag des Jahres am 2. Weihnachtsfeiertag auf der Galopprennbahn in Mülheim eröffnete der jüngste Jahrgang die gut besuchte Saisonabschluss-Veranstaltung. Mit Bärbelchen unter der Schweizer „Amazone“ Sibylle Vogt, die später auch im Hauptrennen erfolgreich war, gewann dabei die 18:10-Favoritin aus dem Kölner Championstall von Peter Schiergen (Foto) souverän. Dabei sorgte Bärbelchen auch gleichzeitig für den ersten Sieger ihres Vaters, der im Gestüt Röttgen (Köln-Heumar) stehende Deckhengst Millowitsch.

Zwei entscheidende Treffer gelangen der führenden deutschen Amateurrennreiterin Janina Boysen mit ihren Saisonerfolgen Nr. 16 und 17 im deutschen Championat. Auf Picnic en Ville (27:10) gewann die designierte Championesse im ersten Lauf der „Taxi4Horses Wintermeisterschaft der Amateure“. Frank Fuhrmann trainiert die fünfjährige Stute Picnic en Ville in Möser bei Magdeburg. Anschließend legte Boysen mit dem von Erika Mäder im Krefelder Stadtwald trainierten Energy Dragon (47:10) im „Preis der WAZ“ über 1.300 Meter gleich noch einmal nach. Eine spannende Auseinandersetzung lieferten sich auch der lange führende Orkan von Marlow und Gestüt Wittekindshofs Shining Mac (32:10) im „Preis der Ruhrbahn“. Dabei offenbarte Letztgenannter in der Schlussphase die größeren Reserven unter Jockey Alexander Pietsch (Bonn).

Einen schlauen Ritt zeigte auch Nachwuchsreiter Leon Wolff (Köln) auf Eckhard Saurens Grand Prix-Pferd Only the Brave (27:10). Stets auf der Außenspur den besseren Boden unter den Hufen nahm Wolff unter Only the Brave auch auf der Zielgeraden die Rails zur Anlehnung. Schließlich kam er an dem zeitweise deutlich führenden Lokalmatadoren Have Dancer im „Preis der Diakonie“ noch vorbei. Für den Dritten der deutschen Jockey-Statistik war es gleichzeitig der 56. Saisonerfolg im Rennsattel.

Mit Miss Eagle (203:10) avancierte die in Mülheim tätige Belgierin Anna van den Troost zur finalen Siegerin des Jahres

Es war wieder einiges los am Raffelberg bei weihnachtlicher Stimmung. Eine kostenlose Fotoaktion mit dem Weihnachtsmann fand ebenso eine große Resonanz wie das beliebte Kinderprogramm mit Spielmobil, Karussell und Ponyreiten. Der Saisonauftakt 2023 am Raffelberg findet am Sonntag, 2. April, statt.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Feiner Erfolg für Trainer Waldemar Hickst

60:10-Chance Sabiano gewinnt 8.000-Euro-Rennen in Wissembourg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.