Startseite / Fußball / FC Wegberg-Beeck löst Jugend-Spielgemeinschaft auf

FC Wegberg-Beeck löst Jugend-Spielgemeinschaft auf

Kooperation mit A-Kreisligist SC Wegberg im Nachwuchsbereich endet bald.


Ab der kommenden Saison 2023/2024 gibt es beim Mittelrheinligisten FC Wegberg-Beeck eine größere Veränderung. Dann werden die Nachwuchsmannschaften des Klubs wieder in den einigen Vereinsfarben Schwarz und Rot auflaufen. Die Vorstände der beiden beteiligten Vereine (FC Wegberg-Beeck und SC Wegberg) haben sich nämlich entschieden, dass eine Fortführung der Spielgemeinschaft unter dem Namen SG Beeck/Wegberg nach zwei Jahren nicht weiterverfolgt werden sollte, da sich die Ausrichtung der beiden Klubs zu sehr unterscheidet.

„Im Laufe der bisherigen Zusammenarbeit mussten die beiden Vereine feststellen, dass der Spielklassenunterschied der Seniorenmannschaften auch zu einer unterschiedlichen Interessenlage in der Ausrichtung der Jugendarbeit führt“, heißt es. Zielsetzung des Mittelrheinligisten FC Wegberg-Beeck ist es weiterhin, junge und engagierte Fußball-Talente aus dem Stadtgebiet und der Region durch qualifizierte Jugendtrainer und optimale Rahmenbedingungen maximal zu fördern, um Ihnen den Übergang in die Mittelrheinliga zu ermöglichen. Der A-Kreisligist SC Wegberg möchte weiterhin das Angebot im Breitensport aufrechterhalten und jedem Kind die Möglichkeiten bieten, sich fußballerisch zu betätigen.

„Beide Vereine haben in den letzten zwei Jahren neue Erfahrungen gemacht – auf einem für beide Vereine neuem Terrain“, erklärten Marc Baltes als Geschäftsführer des SC Wegberg und Marcus Johnen, 1. Vorsitzender des FC Wegberg-Beeck. „Diese Erfahrungen werden gerade für die zukünftige Ausrichtung der Jugendabteilung wertvoll sein. Zwischen den beiden Vereinsvorständen bestand während der gesamten Zusammenarbeit ein intensiver und vertrauensvoller Austausch. Vor diesem Hintergrund hat man nach offenen Gesprächen in den letzten Wochen auch entschieden, dass aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtungen und Philosophien eine Zusammenarbeit für die Zukunft nicht sinnvoll ist.“

Den Kindern der E-Jugend bis zu den Bambini wird die Möglichkeit gegeben, sich dem SC Wegberg anzuschließen. Der FC Wegberg-Beeck möchte es unterstützen, dass die Kinder in ihren Heimatvereinen bleiben können. Ab der D-Jugend bietet der FC Wegberg-Beeck den talentierten Spielern aus der Region die Möglichkeit, sich auf Verbandsebene zu bewähren.

Die frühzeitige Bekanntgabe der SG-Auflösung gibt beiden Vereinen die Möglichkeit, ihre Jugendabteilungen neu auszurichten und mit dieser neuen Ausrichtung eine erfolgreiche Saison 2023/2024 zu planen. Trotz dieses Entschlusses soll auch zukünftig ein partnerschaftliches Miteinander und ein offener Austausch zwischen den beiden Klubs, aber auch allen anderen Wegberger Vereinen gepflegt und gefördert werden.

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Torhüter Payam Safarpour-Malekabad im Anmarsch

20-jähriger Schlussmann soll verletzungsbedingte Ausfälle auffangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.