Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Ohne Sebastian Mai und Marvin Senger ins Derby

MSV Duisburg: Ohne Sebastian Mai und Marvin Senger ins Derby

Etatmäßige Innenverteidiger müssen in Essen Gelbsperren absitzen.
Drittligist MSV Duisburg musste die bittere 1:2-Heimniederlage gegen den VfL Osnabrück auch noch teuer bezahlen. Die beiden Innenverteidiger Sebastian Mai (Foto/zehnte Gelbe Karte) und Marvin Senger (fünfte Verwarnung) handelte sich jeweils Gelbsperren ein und fehlen den „Zebras“ deshalb im Revierderby bei Rot-Weiss Essen am nächsten Sonntag, 5. Februar, ab 14 Uhr.

Mai vertraut jedoch seinen Kollegen: „Wir sagen immer: Es ist egal, wer spielt, und jetzt ist es soweit. Die Jungs haben eine Woche Zeit, um sich vorzubereiten und dann in Essen ein Riesenspiel abzuliefern. So ist das nun einmal im Fußball, dann müssen es andere richten. Ich mache mir da keine großen Sorgen!“

Trainer Torsten Ziegner ergänzte: „Tobias Fleckstein und Leroy Kwadwo haben lange genug gelauert und sind dran!“ Für Kwadwo ist es außerdem das Duell mit seinem früheren Verein.

„Ein Derby kommt immer recht – ganz egal, ob du gewonnen oder verloren hast“, weiß MSV-Kapitän Moritz Stoppelkamp, der früher ebenfalls das RWE-Trikot getragen hatte: „Das ist ein ganz wichtiges Spiel für die Fans. Wir haben noch etwas gutzumachen.“ Im ausverkauften Derby im Stadion an der Hafenstraße kehrt immerhin Rechtsverteidiger Joshua Bitter nach abgesessener Sperre (Gelb-Rote Karte) in den Spieltagkader der Duisburger zurück.

Foto-Quelle: MSV Duisburg

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Bombe im Stadion wird entschärft

Stadt Duisburg gibt Entwarnung – Evakuierung aufgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert