Startseite / Fußball / 3. Liga / Kooperation gestartet: SC Verl sammelt Geld für Erdbeben-Opfer

Kooperation gestartet: SC Verl sammelt Geld für Erdbeben-Opfer

Zusammenarbeit mit Amateurklub Suryoye und Verein „Helfende Hände“.


Der Drittligist SC Verl setzt sich für die Opfer der schweren Erdbeben in der Türkei und Syrien ein. In Kooperation mit der Stadt Verl, dem türkischstämmigen Amateurklub Suryoye Verl und dem Verein „Helfende Hände Verl e.V.“ starteten die Ostwestfalen einen Spendenaufruf. Unter anderem steht der Klub mit seinem ehemaligen Spieler Mehmet Kurt in Kontakt, der die Katastrophe vor Ort miterlebt hatte. „Er hat das Leid der Menschen mit eigenen Augen gesehen hat und konnte aus der Erdbebenregion flüchten“, sagt Sportclub-Marketingvorstand Mario Lüke.

Verls Bürgermeister Michael Esken fügt hinzu: „Am effektivsten können wir momentan mit Geldspenden helfen.“ Aus diesem Grund werden aktuell ausschließlich Geldspenden entgegengenommen. Dafür ist ab sofort das Sonderkonto „Helfende Hände. Soziales Engagement in Verl e.V.“ freigeschaltet. Die IBAN lautet DE43 4785 3520 0004 0490 78. Als Verwendungszweck sollte „Erdbeben“ angegeben werden.

„Es ist schön, dass sich hier mehrere Verler Vereine für den guten Zweck zusammengetan haben und wir als Stadt diese Initiative unterstützen können“, so Michael Esken. „Das Schicksal der vielen Menschen in Syrien und der Türkei, die von dieser Katastrophe betroffen sind, lässt niemanden unberührt. Ich hoffe sehr, dass unsere gemeinsame Aktion dazu beitragen kann, die akute Hilfe für die Erdbebenopfer und vielleicht auch spätere Wiederaufbaumaßnahmen zu unterstützen.“

Foto-Quelle: SC Verl

Das könnte Sie interessieren:

TVD Velbert: Athanasios Xiros kommt vom Nachbarn

Niederrhein-Oberligist nimmt außerdem Eunseok Ko unter Vertrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.