Startseite / Fußball / 3. Liga / Zulassungsverfahren: Insgesamt 41 Bewerber aus 3. Liga und Regionalliga

Zulassungsverfahren: Insgesamt 41 Bewerber aus 3. Liga und Regionalliga

Hamburger SV hat für seine U 21 keine Unterlagen beim DFB eingereicht.
Alle 20 aktuellen Drittligisten sowie 21 Klubs aus den fünf Regionalliga-Staffeln haben Unterlagen im Zulassungsverfahren zur 3. Liga für die Saison 2023/2024 eingereicht. Angaben dazu, welche Regionalligisten genau ihre Unterlagen abgegeben haben oder wie viele Klubs aus den jeweiligen Staffeln der 4. Liga am Zulassungsverfahren teilnehmen, macht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) im Zulassungsverfahren nicht. Die öffentliche Kommunikationshoheit über die eigene Bewerbung liegt bei den Klubs selbst.

So teilte der Hamburger SV bereits offiziell mit, dass der Verein für seine U 21, die in der Regionalliga Nord den zweiten Tabellenplatz belegt, keine Bewerbungsunterlagen für die 3. Liga abgegeben hat. „Nach internen Gesprächen kamen Vorstand und Nachwuchsleitung zu dem Ergebnis, dass eine Meldung für den potenziellen Aufstieg des aktuellen Regionalliga-Teams finanziell, infrastrukturell und auch sportlich hinsichtlich der Entwicklung junger Spieler zum jetzigen Zeitpunkt nicht sinnvoll sei“, so der HSV. „Nachwuchsdirektor Horst Hrubesch informierte die U 21 persönlich von dieser Entscheidung.“

Die Frist zur Einreichung der Unterlagen war für Drittligisten und Regionalligisten am Mittwoch, 1. März, um 17 Uhr abgelaufen. Die Bewerber aus der 2. Bundesliga haben statutengemäß noch Zeit bis 15. März um 17 Uhr.

Voraussichtlich im Laufe des Aprils wird den Klubs der erste Bescheid zugehen. Darin wird dem Bewerber die wirtschaftliche und/oder technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit bestätigt oder mitgeteilt, ob er Bedingungen und/oder Auflagen zu erfüllen hat. Die Bewerber haben anschließend eine Einspruchsfrist von einer Woche. Hat der Bewerber Bedingungen zu erfüllen, muss die Umsetzung innerhalb eines festgesetzten Zeitraums erfolgen.

Finale Entscheidungen nach Ausgang sportlicher Qualifikationen

Im weiteren Verlaufe des Zulassungsprozesses kann der Zulassungsbeschwerdeausschuss eingeschaltet werden. Die finale Entscheidung über die Zulassungserteilung oder Zulassungsverweigerung fällt nach Ausgang der sportlichen Entscheidungen sowie Ablauf der Frist zur Bedingungserfüllung. Das Teilnehmerfeld der 3. Liga für die Saison 2023/2024 wird dann im Juni endgültig feststehen.

Im Zulassungsverfahren wird die wirtschaftliche und technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit der Klubs überprüft – ähnlich des Lizenzierungsverfahrens in der Bundesliga und 2. Bundesliga. Die eingereichten Unterlagen folgen festen Vorgaben, die Prüfung für die 3. Liga unterliegt dem DFB. Das Zulassungsverfahren soll einen ordnungsgemäßen Ablauf der Saison im finanziellen und technisch-organisatorischen Bereich (zum Beispiel Stadioninfrastruktur) gewährleisten.

Foto-Quelle: Deutscher Fußball-Bund

Das könnte Sie interessieren:

Als 64. Verein: Sportfreunde Lotte mischen im DFB-Pokal mit

Nach 4:0 gegen TuS Ennepetal Meister der Oberliga Westfalen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert