Startseite / Fußball / RWE-Trainer Tokat geht: „Übergebe Team mit gutem Gefühl“

RWE-Trainer Tokat geht: „Übergebe Team mit gutem Gefühl“

U 19 steht nach 5:0 in Bocholt im Niederrheinpokal-Viertelfinale.


Die U 19 von Rot-Weiss Essen hat es der ersten Mannschaft vorgemacht: Die A-Junioren setzten sich in ihrem Niederrheinpokal-Achtelfinale beim Nachwuchs des 1. FC Bocholt 5:0 (2:0) durch. Das Duell der ersten Mannschaften im Niederrheinpokal-Halbfinale steigt bekanntlich am Dienstag, 28. März, ab 19 Uhr. Bei der U 19 sorgten Ahmed Etri (21.), Ben Heuser (45./75.), Etienne-Noel Reck (76.) und Ben Vincent Hüning (84.) für den Essener Einzug ins Viertelfinale.

„Das war ein sehr gutes Spiel von uns“, zeigte sich der scheidende RWE-Trainer Suat Tokat (Foto) zufrieden. „Wir haben nur einen Torschuss des Gegners zugelassen und waren selbst im Offensivspiel konsequent. In der Junioren-Bundesliga hat uns die mangelnde Chancenverwertung noch das Genick gebrochen. Man sieht die Entwicklung der Jungs. In den letzten drei Pflichtspielen haben wir 13 Treffer erzielt. Unsere Arbeit trägt Früchte. Es ist schön, dass ich mich mit so einem Spiel von den Jungs ordentlich verabschieden konnte.“

Als Nachfolger des 35-Jährigen – der zwischen 2008 und 2013 zunächst für die U 23 und dann für die erste Mannschaft der Rot-Weissen am Ball war und sich bereits von Oktober 2014 bis Juni 2015 als Jugendtrainer an der Seumannstraße engagiert hatte – rückt der bisherige U 17-Trainer Simon Hohenberg auf. Die erste Trainingseinheit in dieser Konstellation steigt am Montag.

„Ich übergebe die Mannschaft mit einem guten Gefühl an Simon“, betont Suat Tokat. „Da wir schon in dieser Saison mit vielen Jungjahrgängen gespielt haben, sind wir für die A-Junioren-Niederrheinliga gut gerüstet. Die Erfahrung aus der A-Junioren-Bundesliga wird den Jungs auf ihrem weiteren Weg helfen.“

Simon Hohenberg meint: „Ich gehe die neue Aufgabe voller Elan und Vorfreude an. Ich kenne bereits die komplette Mannschaft und freue mich bereits darauf, loszulegen.“ Das erste Pflichtspiel steigt bereits am kommenden Mittwoch, 22. März, ab 19 Uhr im Niederrheinpokal-Viertelfinale beim TSV Meerbusch. „Da müssen wir uns auf einen ekligen Pokalfight einstellen“, so der 36-Jährige.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Bombe im Stadion wird entschärft

Stadt Duisburg gibt Entwarnung – Evakuierung aufgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert