Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SG Wattenscheid 09: Tim Brdaric als „tragischer Held“ bei 2:3

SG Wattenscheid 09: Tim Brdaric als „tragischer Held“ bei 2:3

Abwehrspieler trifft, verursacht Strafstoß und sieht Gelb-Rote Karte.
Für den Tabellenvorletzten SG Wattenscheid 09 ist der Klassenverbleib in der Regionalliga West am 27. Spieltag in noch weitere Ferne gerückt. Dem direkten Konkurrenten 1. FC Köln U 21 unterlag das Team von SGW-Trainer Christian Britscho 2:3 (1:1) und ist weiterhin sieben Punkte vom rettenden 14. Rang entfernt, während sich die „Geißböcke“ durch den zweiten Dreier hintereinander ein Polster von vier Zählern verschafften.

Die 1:0-Führung der Gäste durch Luca Vincent Schlax (17., Handelfmeter) konterten Tim Thomas Brdaric (23.) und Simon Noah Roscher (48.) und ließen die SGW auf den dringend benötigten Erfolg hoffen. Mit der Gelb-Roten Karte, die er wegen Foulspiels kassierte (52.), wurde Wattenscheids Torschütze Brdaric endgültig zum „tragischen Helden“, nachdem er zu Beginn schon den Strafstoß für Köln verursacht hatte. Die Überzahl nutzte der FC, um erneut durch Schlax (75.) sowie Maximilian Schmid (87.) die Partie noch einmal zu drehen. Die „Ampelkarte“ für Torschütze Schmid (Unsportlichkeit/88.) blieb danach ohne Folgen.

Auf dem besten Weg, frühzeitig für eine weitere Spielzeit in der Regionalliga West planen zu können, ist der SV Lippstadt 08 nach dem 3:0 (1:0)-Derbysieg bei Rot Weiss Ahlen. Mit dem ersten Sieg nach der Winterpause verschaffte sich das Team von Trainer Felix Bechtold ein Polster von neun Punkten auf die Gefahrenzone. Marvin Mika (20.), Henri Carlo Matter (74.) und der eingewechselte Gerrit Kaiser (90.+3) besiegelten die zweite Niederlage der Ahlener im zweiten Spiel unter der Regie des neuen Trainers Markus Kaya. Mika und Kaiser trafen dabei auch gegen ihren ehemaligen Verein, der auf einem Abstiegsplatz bleibt.

Der SC Wiedenbrück schrammte beim 3:2 (1:0) gegen Schlusslicht SV Straelen nur knapp an einem Punktverlust vorbei. Saban Kaptan (32.) und Leon Tia (47.) hatten zwar einen 2:0-Vorsprung für die Ostwestfalen vorgelegt. In der Schlussphase glich der SVS jedoch durch einen Doppelschlag von Tyron Ken James Mata (87.) und des früheren Wiedenbrückers Said Harouz (88.) aus. Erst ein Eigentor des eingewechselten Straeleners Dacain Dacruz Baraza (90.) bescherte dem SCW noch den erhofften Dreier im Abstiegskampf. Der SV Straelen hat weiterhin 13 Punkte auf dem Konto und nur noch theoretische Chancen auf den Verbleib in der vierthöchsten deutschen Spielklasse.

Foto-Quelle: SG Wattenscheid 09

Das könnte Sie interessieren:

Vor 20.800 Fans: Alemannia Aachen setzt sich ab

Kaiserstädter bauen mit 4:0 gegen FC Gütersloh Tabellenführung aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert