Startseite / Fußball / 3. Liga / FC Viktoria Köln: WLAN-Netzwerk an sofort für alle Fans verfügbar

FC Viktoria Köln: WLAN-Netzwerk an sofort für alle Fans verfügbar

Seit 3:1-Heimsieg gegen SV Meppen im Sportpark Höhenberg in Betrieb.
Schon seit 2016 sind der Drittligist FC Viktoria Köln und ein regionaler Telekommunikationsanbieter ein eingespieltes Team. Jetzt nahm der Partner des Klubs auch das kostenfreie „hotspot.koeln WLAN-Netzwerk“ in Betrieb. Nach ersten erfolgreichen Tests wurde das Stadion-WLAN zum Heimspiel gegen den SV Meppen (3:1) für alle Besucherinnern und Besucher im Sportpark Höhenberg frei und ermöglicht Viktoria Köln damit ein neues Level der Fankommunikation.

Gänsehautmomente des Sports so schnell wie möglich teilen: Genau dafür wurde das Angebot in Kooperation mit dem Stadionbetreiber Kölner Sportstätten GmbH erweitert. Das WLAN-Netzwerk wurde mit insgesamt 13 Antennen auf dem gesamten Stadiongelände realisiert, wobei jede Antenne mit einer Breitbandanbindung von 10 Gigabit/s angeschlossen ist. Damit wird das Surfen auf den Tribünen, in den Kabinen und Büroräumen sowie dem Presseraum und im VIP-Bereich ermöglicht. „Wir freuen uns, das Stadionerlebnis unseres langjährigen Partners Viktoria für alle Fans und Besucher auf ein neues Level zu heben. Mit dem kostenfreien WLAN können jederzeit die besten Fanmomente aus dem Stadion über alle Kanäle geteilt werden“, sagt Timo von Lepel (auf dem Foto links), Geschäftsführer des Telekommunikationsanbieter.

Mehrwert für Verein und seine Fans

Viktoria Köln ist als Verein der 3. Liga dazu verpflichtet, zahlreiche Vorgaben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu erfüllen. Neben Regelungen zur Stadionkapazität, Rasenpflege, Lichtanlagen und vielem mehr gehört auch eine stabile WLAN-Vernetzung dazu. Die neue Infrastruktur bietet damit einen Mehrwert für alle: Den Verein, seine Fans und weitere Besuchergruppen sowie Medienvertreterinnen und -vertretern.

„In den letzten Monaten und Jahren haben wir bei Viktoria Köln die Digitalisierung kontinuierlich vorangetrieben“, sagt Eric Bock (rechts), Geschäftsführer von Viktoria Köln. „So wollen wir auch allen Stadionbesucherinnen und -besuchern bestmögliche Vernetzung in die digitale Welt ermöglichen. Das neue kostenfreie Hotspot-Angebot ist dabei ein wichtiger Schritt, mit dem wir für alle Menschen im Sportpark Höhenberg schnelle Kommunikationswege während unserer Heimspiele ermöglichen können. Wir sind froh, auch hierfür NetCologne als treuen Partner an unserer Seite zu haben.“

Um auf das hotspot-koeln Netzwerk zuzugreifen, müssen Nutzerinnen und Nutzer lediglich in den WLAN-Einstellungen ihres Endgeräts das Netzwerk auswählen und den Nutzungsbedingungen zustimmen. Im Anschluss kann man bis zu vier Stunden kostenlos surfen. Wer über einen privaten Anschluss des Anbieters verfügt, kann sich für „NetConnect“ registrieren und somit ebenfalls kostenlos und ohne weitere manuelle Einwahl unbegrenzt über das „hotspot.koeln-Netz“ surfen.

Foto-Quelle: FC Viktoria Köln

Das könnte Sie interessieren:

BVB II: Franz Pfanne als Leader für Rostocker Neustart eingeplant

Dortmunder Kapitän hatte Vertrag erst vor wenigen Wochen verlängert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert