Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: Ex-Gladbacher Horst Steffen ist „Trainer des Jahres“

3. Liga: Ex-Gladbacher Horst Steffen ist „Trainer des Jahres“

Früherer Bundesliga-Profi steht mit SV 07 Elversberg vor Aufstieg.


Die Entscheidung im Aufstiegsrennen ist noch nicht gefallen, den ersten Titel aber hat Horst Steffen (auf dem Foto links) in der 3. Liga schon sicher. Der frühere Bundesliga-Profi (unter anderem Borussia Mönchengladbach und MSV Duisburg) sowie aktuelle Chefcoach von Tabellenführer SV 07 Elversberg ist der „Trainer der Saison 2022/2023“. Wie schon in der abgelaufenen Spielzeit bei Christian Titz, dem damaligen Meistertrainer des 1. FC Magdeburg, war dafür kein Fan-Voting mehr nötig. Die vorgeschaltete Abstimmung unter den Trainern und Kapitänen der Drittligisten fiel so eindeutig aus, dass es an Steffen kein Vorbeikommen gab.

Eigentlich entscheiden bei der Wahl zum „Spieler der Saison“ und zum „Trainer der Saison“ die sportlichen Experten aus den Klubs gemeinsam mit den Fans. Der Wahlmodus: Die Trainer und Kapitäne der Drittligisten treffen eine fachliche Vorauswahl, die Kandidaten mit den meisten Stimmen gehen anschließend ins finale Fan-Voting. So ist es aktuell auch beim „Spieler der Saison“. Dort stehen bis Montag, 22. Mai, Ahmet Arslan (Dynamo Dresden), Nick Woltemade (SV 07 Elversberg) und Ba-Muaka Simakala (VfL Osnabrück) zur Abstimmung auf dem offiziellen Instagram-Kanal der 3. Liga. Sie waren von den Trainern und Kapitänen der Drittligisten am häufigsten genannt worden.

Bei der Wahl zum „Trainer der Saison“ war das Stimmungsbild wesentlich eindeutiger. Alle 20 Klubs beteiligten sich an der Wahl. Von 40 möglichen Stimmen entfielen knapp drei Viertel allein auf Horst Steffen. Die restlichen Stimmen verteilten sich auf vier weitere Trainer (Michél Kniat, Tobias Schweinsteiger, Thomas Stamm, Olaf Janßen). Ein weiteres Voting über die Fans war aufgrund der Deutlichkeit des Ergebnisses hinfällig.

Ehrung erfolgt im Rahmen des letzten Spieltages

Die Wahl von Steffen kommt alles andere als überraschend. Der 54-Jährige ist auf dem Weg, mit der SV 07 Elversberg Geschichte zu schreiben und den Klub aus dem Saarland erstmals in die 2. Bundesliga zu führen. Und das gleich im ersten Jahr, nachdem sich die Elversberger als Meister der Regionalliga Südwest in der 3. Liga zurückgemeldet hatten. Zwei Spieltage vor dem Saisonende benötigt die SVE als aktueller Spitzenreiter noch einen Sieg, um den Durchmarsch aus eigener Kraft sicherzustellen. Es wäre die Krönung von Steffens nunmehr knapp fünf Jahre andauernden Amtszeit.

Als „Trainer der Saison“ in der 3. Liga wird Horst Steffen ebenso wie der „Spieler der Saison“ eine Trophäe des DFB erhalten. Auszeichnung und Übergabe werden im Rahmen des letzten Spieltags erfolgen.

Foto-Quelle: SV 07 Elversberg

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Trainer Parlatan lässt Raum für Interpretationen

46-Jähriger will spätestens am Wochenende Entscheidung treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert