Startseite / Fußball / 3. Liga / Durch Oldenburger Niederlage: Klassenverbleib von Rot-Weiss Essen fix

Durch Oldenburger Niederlage: Klassenverbleib von Rot-Weiss Essen fix

VfB kommt unterliegt FSV Zwickau in Wilhelmshaven trotz Führung 1:2.
Rot-Weiss Essen kann endgültig für eine weitere Saison in der 3. Liga planen. Da Mitkonkurrent VfB Oldenburg trotz einer zwischenzeitlichen Führung 1:2 (1:0) gegen den bereits als Absteiger feststehenden FSV Zwickau das Nachsehen hatte, kann RWE nicht mehr auf einem Platz unter dem Strich abrutschen.

Rafael Brand (6.) ließ den VfB im Wilhelmshavener Jadestadion früh auf den dringend benötigten Sieg hoffen. Zwickau gelang nur wenige Sekunden nach dem Beginn des zweiten Durchgangs durch Dominic Baumann (46.) der Ausgleich. Nachdem sich bei den Hausherren Marc Stendera in der Schlussphase wegen einer wiederholten Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte (85.), sorgte erneut Baumann (90.+3) für den Schlusspunkt.

Durch die Niederlage stehen die Oldenburger nach der SpVgg Bayreuth, dem FSV Zwickau und dem SV Meppen als vierter Absteiger fest.

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Oguzhan Kefkir wechselt in seine Geburtsstadt

Noel-Etienne Reck wird aus U 19 von Rot-Weiss Essen verpflichtet.

2 Kommentare

  1. Fussballromantiker

    Also, eigentlich schon grotesk, mit wie viel Glück ein Verein wie RWE (und 41 zusammen gestolperten Punkten) gesegnet ist. Da scheint der „Boss“ Rahn, zusammen mit Petrus und dem Fußballgott, nachzuhelfen!?
    Mit so schlechten Leistungen, noch mieseren Strukturen und absolut NULL Professionalität im deutschen Profifußball zu bleiben, ist schon fast unverschämt den Vereinen gegenüber, die trotz Herzblut, Engagement und halb so viel Kapital wieder den Gang in die Viertklassigkeit antreten müssen. Jeden einzelnen Spieler sowie die Verantwortlichen dieses Klubs müsste man abstrafen.

    • Fussballromantiker

      Okay, bei den Spielern kann man genau folgende Ausnahmen feststellen:
      Golz, Herzenbruch, Rios und Wiegel (vielleicht auch noch -mit Abstrichen- Bastians und Engelmann) haben mit Einsatz und Willen gegen die sportliche Übermacht, wenn auch NICHT mit Spielwitz oder -intelligenz, aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten, gegengehalten!
      ALLE anderen Spieler (!) sollten sich selbst einmal hinterfragen und eventuell ihren Charakter zur Probe stellen.

      Die Vereinsführung sollte jedoch schnellstmöglich KOMPETENZ anfordern und einstellen. LOYALITÄT ist ein seltenes Gut! Öffentlichkeitsarbeit ist und Außendarstellung ist genauso trainierbar, wie Ecken und Freistöße zu schießen!
      Sich selbst, den Spielern, den Mitarbeitern und nicht zuletzt den eigenen Fans gegenüber ist sie es schuldig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert