Startseite / Fußball / 3. Liga / Rot-Weiss Essen: Sascha Peljhan ist ab sofort Vorstandsmitglied

Rot-Weiss Essen: Sascha Peljhan ist ab sofort Vorstandsmitglied

45-Jähriger unterstützt Vorsitzenden Marcus Uhlig ehrenamtlich.
Sascha Peljhan (auf dem Foto rechts) ist ab sofort ehrenamtliches Vorstandsmitglied beim Drittligisten Rot-Weiss Essen. Der 45-Jährige wurde durch den Aufsichtsrat auf Vorschlag des Vorstandsvorsitzenden Marcus Uhlig in das nun zweiköpfige Gremium bestellt. Peljhan war seit 2022, im Anschluss an seine Tätigkeit im Aufsichtsrat, ehrenamtlicher Berater der Vereinsführung. In seiner neuen Position wird er nun die Bereiche Finanzen, Infrastruktur, EDV und Digitalisierung verantworten.

„Wir wollen den Verein auf allen Ebenen weiterentwickeln, uns breiter und professioneller aufstellen, um mittelfristig höhere Ziele zu avisieren“, sagt Dr. André Helf, Vorsitzender des Aufsichtsrats bei RWE. „Ein wichtiger Baustein dafür ist unter anderem die Bestellung eines neuen Vorstandsmitglieds, um Marcus Uhlig als Vorstandsvorsitzenden und -sprecher zu entlasten und die Arbeit auf mehreren Schultern zu verteilen. Mit Sascha Peljhan haben wir die ideale Lösung gefunden – er kennt den Verein, die handelnden Personen und die internen Prozesse bestens und hat sich schon bei vielen Projekten eingebracht und damit entscheidend weitergeholfen. Im Laufe der kommenden zwölf Monate wollen wir darüber hinaus weitere Vorstandsressorts schaffen, um die Professionalisierung weiter voranzutreiben.“

Der Vorstandsvorsitzende Marcus Uhlig (links) ergänzt: „Eine qualitative und quantitative Erweiterung unserer Vereinsführung zusätzlich zu meiner Person ist angesichts unserer Ziele und Herausforderungen auf allen Ebenen unumgänglich. Die Bestellung von Sascha Peljhan zum RWE-Vorstand basiert auf einem Vorschlag meinerseits gegenüber dem Aufsichtsrat, ich freue mich sehr, dass das geklappt hat. Sascha und ich arbeiten schon seit Jahren sehr eng und vertrauensvoll zusammen. Neben seinem finanziellen und ausschließlich uneigennützigen Engagement bringt er sich bereits jetzt in viele Themen ein und ist sehr wertvoll für uns. Wir wissen aber auch, dass wir in einigen Bereichen Verbesserungspotential haben und noch eine Menge Arbeit vor uns liegt. Dies packen wir nun gemeinsam an, um Rot-Weiss Essen so aufzustellen, dass mittelfristig der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelingen kann.“

Sascha Peljhan sagt zu seiner neuen Rolle: „RWE ist für mich eine absolute Herzensangelegenheit. Ich habe den Verein zunächst aus der Fan-Perspektive begleitet, anschließend konnte ich dann als strategischer Partner und Aufsichtsratsmitglied die internen Strukturen kennenlernen. Ich bedanke mich bei Marcus Uhlig und dem Aufsichtsrat für das in mich gesteckte Vertrauen und freue mich darauf, ab sofort noch mehr Verantwortung tragen zu dürfen. Wir haben bereits einige Themenfelder identifiziert, in denen wir uns weiter verbessern wollen und müssen, um unsere mittelfristigen Ziele erreichen zu können.“

Foto-Quelle: Rot-Weiss Essen

Das könnte Sie interessieren:

FVM-Präsident Katzidis stößt an und verleiht Fair-Play-Pokale

FC Wegberg-Beeck bestreitet Eröffnungsspiel gegen FC Teutonia Weiden.

1 Kommentar

  1. Fussballromantiker

    Okay, also in Sachen „Kompetenz“ dachte ich jetzt nicht unbedingt an bereits bestehende Partnerschaften 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert