Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / 1. FC Köln: Lange Zwangspause für Mittelstürmer Steffen Tigges

1. FC Köln: Lange Zwangspause für Mittelstürmer Steffen Tigges

Schulterverletzung verhindert einen Einsatz gegen Bayern München.
Der 1. FC Köln muss im letzten Spiel der Bundesliga-Saison 2022/2023 gegen den Titelverteidiger und Tabellenzweiten FC Bayern München (Samstag, 15.30 Uhr) auf Steffen Tigges (Foto) verzichten. Der Angreifer, der im Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen (1:1) noch den Treffer zur zwischenzeitlichen Führung für den FC erzielt hatte, zog sich eine Schulterverletzung zu und muss operiert werden.

„Bei Steffen Tigges ist leider mehr kaputtgegangen, als wir zunächst vermutet und gehofft haben“, sagt FC-Cheftrainer Steffen Baumgart. „Gleich bei der ersten Aktion hat er sich die Schulter ausgekugelt. Während der Partie hatte er immer wieder Probleme damit, die Röntgenbilder haben dann Gewissheit gebracht. Wir hatten gar nicht das Gefühl, dass es so schlimm ist. Die OP ist jetzt aber notwendig.“

Baumgart hofft, dass der Angreifer drei bis vier Wochen nach dem Eingriff wieder mit dem Lauftraining beginnen kann. Mit der Rückkehr ins Mannschaftstraining rechnet der FC-Coach zum Start der neuen Spielzeit. „In der Vorbereitung wird er nicht alles mitmachen können. Wir rechnen damit, dass er Richtung erste Runde im DFB-Pokal oder erster Bundesliga-Spieltag wieder in das Mannschaftstraining einsteigen kann“, sagt Baumgart.

Foto-Quelle: 1. FC Köln

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga Nord: Aufsteiger Kickers Emden startet mit Verspätung

Auftaktspiel beim BVB-Gegner 1. FC Phönix Lübeck wird verschoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert