Startseite / Fußball / Rot-Weiß Oberhausen: Wiedersehen mit Hans-Günter Bruns

Rot-Weiß Oberhausen: Wiedersehen mit Hans-Günter Bruns

Im Niederrheinpokal treffen „Kleeblätter“ auf Sportfreunde Hamborn 07.


Nach dem Ablauf seiner Rotsperre gehörte Sven Kreyer, Kapitän des West-Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen, im Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück (2:2) erstmals wieder zum Aufgebot. Der 32-jährige Angreifer wurde in der Schlussphase eingewechselt.

Der langzeitverletzte Marius Kleinsorge (Syndesmosebandriss) und Oguzhan Kefkir, der nach seiner Innenbandverletzung individuelle Reha-Maßnahmen absolviert, fielen dagegen weiter aus. Außerdem musste RWO-Trainer Jörn Nowak auf Fabian Holthaus verzichten, der sich im Training eine leichte Innenbanddehnung im Knie zugezogen hatte.

Bereits am Mittwoch, 19.30 Uhr, geht es für die „Kleeblätter“ im Niederrheinpokal weiter. Die Partie gegen den Duisburger Oberligisten Sportfreunde Hamborn 07 wird um 19.30 Uhr im Stadion Niederrhein angepfiffen. Dabei wird es auch ein Wiedersehen mit Ex-Nationalspieler Hans-Günter Bruns geben, der von 2006 bis 2011 in verschiedenen Funktionen für RWO gearbeitet hatte und jetzt Sportlicher Leiter in Hamborn ist. Als Trainer führte der inzwischen 69-Jährige die Oberhausener im direkten Durchmarsch aus der damaligen Oberliga Nordrhein über die Regionalliga Nord bis in die 2. Bundesliga („Das Wunder von Bruns“).

Das könnte Sie interessieren:

Münster: Preußenstadion bekommt schon bald neuen Rasen

Spielfläche im Preußenstadion war zuletzt 2012 verlegt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert