Startseite / Fußball / Klarheit bei Fortuna Köln: Matthias Mink behält Doppelrolle

Klarheit bei Fortuna Köln: Matthias Mink behält Doppelrolle

56-jähriger Fußball-Lehrer bleibt Sportlicher Leiter und Cheftrainer.


Beim West-Regionalligisten Fortuna Köln wird Matthias Mink (Foto) die erste Mannschaft auch in der kommenden Saison in einer Doppelrolle führen. Der ehemalige Profi der Südstädter übernimmt neben dem Posten des Sportlichen Leiters auch die Rolle des Cheftrainers, die er bereits seit einigen Wochen interimsweise ausfüllt.

„Zuerst möchte ich mich für das in mich gesetzte Vertrauen von Seiten des Vorstandes und aller Verantwortlichen bedanken“, sagt Matthias Mink. „Auch aus der Fangemeinde und aus dem Sponsorenkreis habe ich in den letzten Tagen viel Zuspruch bekommen. Mit der tollen Unterstützung aller Mitarbeiter im Rücken nehme ich diese neue Herausforderung gerne an. Ich freue mich, den Weg, den wir vor zwei Jahren begonnen haben, weiter gehen zu dürfen.“

Nach der Trennung von Trainer Markus von Ahlen hatte Mink den Trainerposten interimsweise bereits seit Anfang März inne. Im Januar 2022 war Mink zuletzt zur Fortuna zurückgekehrt. Er übernahm zunächst die U 23 als Trainer und führte sie in letzter Minute nach einer starken Rückrunde zum Klassenverbleib in der Mittelrheinliga. Er forciert seitdem auch die enge Verzahnung zwischen den einzelnen Jugendmannschaften des Leistungszentrums unter der Führung von Timo Westendorf und dem Regionalliga-Team als Aushängeschild.

Der 56-jährige Mink bestritt von 1992 bis 1999 insgesamt 156 Spiele in der 2. Bundesliga für den Traditionsklub. Außerdem trainierte der Inhaber der UEFA Pro-Lizenz die erste Mannschaft des Vereins bereits von 2007 bis 2011. Nach dem Aufstieg aus der Mittelrheinliga folgten drei Jahre unter seiner Ägide in der damaligen NRW-Liga. Im vierten Jahr als Cheftrainer gelang der Aufstieg in die Regionalliga West. Im Anschluss setzte Mink seine Laufbahn als Fußball-Lehrer in der Regionalliga fort, zunächst bei Bayer 04 Leverkusen II. Dann zog es den gebürtigen Villinger in den Südwesten zum KSV Hessen Kassel, zum TSV Steinbach Haiger und zuletzt zum FC 08 Homburg.

„Wir freuen uns, dass wir Matthias Mink für die Doppelrolle als Trainer und Sportlichen Leiter gewinnen konnten. Er ist ein absoluter Fußballfachmann. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit ihm weiterhin den eingeschlagenen Weg erfolgreich gehen können. Er identifiziert sich zu 100 Prozent mit der Philosophie des Vereins, den Nachwuchs verstärkt zu fördern und zu integrieren“, sagt Fortuna-Geschäftsführer Niklas Müller.

Das könnte Sie interessieren:

TSV Steinbach Haiger: Ex-Duisburger Dominic Volkmer kommt

Innenverteidiger lief zuletzt für den Ligakonkurrenten TuS Koblenz auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert