Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Frauen-Bundesliga: Doppelschlag lässt SGS Essen spät jubeln

Frauen-Bundesliga: Doppelschlag lässt SGS Essen spät jubeln

Beke Sterner und Natasha Kowalski treffen beim 2:1 gegen TSG Hoffenheim.
Herber Dämpfer für die TSG Hoffenheim im Rennen um den dritten Tabellenplatz in der Google Pixel Frauen-Bundesliga: Das Team von Trainer Stephan Lerch unterlag am 19. Spieltag trotz einer Führung bis in die Schlussphase noch 1:2 (0:0) bei der SGS Essen und kassierte damit die erste Niederlage seit sieben Begegnungen (17 Zähler).

Dabei sah es nach einem Eigentor von SGS-Innenverteidigerin Laura Pucks (77.) zunächst danach aus, als würden die Hoffenheimerinnen nach dem vorherigen 1:1 gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Köln wieder einen Sieg einfahren. Beke Sterner (88.) und Natasha Kowalski (Foto/90., Foulelfmeter) drehten aber vor 1.452 Zuschauer*innen im Stadion an der Hafenstraße mit einem Doppelschlag noch die Partie. Für die SGS Essen, die schon das Hinspiel 3:0 gewonnen hatte, war es der dritte Dreier aus nun fünf Begegnungen ohne Niederlage. Dadurch gelang der Sprung auf den fünften Tabellenplatz.

Trotz des zweiten Spiels nacheinander ohne Sieg hat die TSG Hoffenheim die Teilnahme an der Qualifikation zur UEFA Women’s Champions League weiterhin in der eigenen Hand. Am Samstag, 4. Mai (ab 14 Uhr, live bei MagentaSport und DAZN), steht das Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Eintracht Frankfurt auf dem Programm.

Die komplette Zusammenfassung lesen Sie auf DFB.de.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

FC Wegberg-Beeck: Mehmet Yilmaz kehrt zum Waldstadion zurück

26-jähriger Angreifer war zuletzt für Borussia Freialdenhoven am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert