Startseite / Fußball / Ex-Schalker Jochen Seitz übernimmt beim 1. FC Lok Leipzig

Ex-Schalker Jochen Seitz übernimmt beim 1. FC Lok Leipzig

Früherer Bundesliga-Profi war lange bei Viktoria Aschaffenburg tätig.


Nordost-Regionalligist 1. FC Lok Leipzig verpflichtet zur neuen Saison Jochen Seitz (auf dem Foto in der Mitte) als neuen Cheftrainer der ersten Herrenmannschaft. Der ausgebildete Fußball-Lehrer und frühere Bundesliga-Profi betreute zuletzt über sieben Jahre den SV Viktoria Aschaffenburg in der Regionalliga Bayern.

Der gebürtiger Erlenbacher bestritt als Spieler unter anderem 162 Bundesliga-Begegnungen – für den Hamburger SV, die SpVgg Unterhaching, den VfB Stuttgart, den FC Schalke 04 und den 1. FC Kaiserslautern. In der 2. Bundesliga war er für die SpVgg Unterhaching, die TSG Hoffenheim und Alemannia Aachen aktiv. Von 2009 bis 2011 spielte Jochen Seitz für den bulgarischen Erstligisten FC Tschernomorez Burgas. Bei der „Loksche“ löst er den zuletzt nach der Trennung von Almedin Civa als Interimstrainer eingesprungenen Ex-Kult-Torhüter Tomislav Piplica ab.

Jochen Seitz sagt: „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung, wenn es dann Mitte Juni losgeht. Gerade in den Gesprächen mit Sportdirektor Toni Wachsmuth hat sich schnell herauskristallisiert, dass wir die gleiche Meinung haben über die Art und Weise, wie wir Fußball spielen wollen. Zuerst gilt es, die Mannschaft während der Vorbereitung so weiterzuentwickeln, damit wir in der neuen Regionalliga-Saison erfolgreicheren Fußball spielen als in den letzten Monaten. Wir wollen die Fans gleich mitnehmen, das Umfeld begeistern. Nur mit allen handelnden Personen und den Fans werden wir erfolgreich sein können.“

Vizepräsident Frank Viereckl (links) erklärt: „Wir haben sorgfältig alle möglichen Optionen geprüft, sehr viele konstruktive Gespräche geführt und haben nun mit Jochen Seitz unseren Wunschkandidaten verpflichten können. Er wird nun gemeinsam mit Toni Wachsmuth und dem Trainerteam daran arbeiten, den 1. FC Lok Leipzig in der neuen Saison wieder auf die Erfolgsspur zurückzuführen.“

Foto-Quelle: 1. FC Lok Leipzig

Das könnte Sie interessieren:

VfB Oldenburg: Ex-Essener Frank Löning bleibt Co-Trainer

42-Jähriger ist seit Sommer 2022 beim Nord-Regionalligisten tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert