Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Besitzertrainer können bald „Trostpflaster“ erhalten

Galopp: Besitzertrainer können bald „Trostpflaster“ erhalten

Verein will seine Mitglieder so finanziell ein wenig unterstützen.


Der Vorstand des Vereins Deutscher Besitzertrainer hat sich eine neue Aktion für seine Mitglieder ausgedacht. An ausgewählten Renntagen auf deutschen Galopprennbahnen werden in diesem Jahr „Trostpflaster“ verteilt. Das berichtet der Branchendienst „Turf-Times“.

Diese „Trostpflaster“ in Höhe von jeweils 50 Euro gehen an alle in Deutschland lizenzierten Besitzertrainer, die an diesen Renntagen mit ihren Pferden starten, aber außerhalb der ausgeschriebenen Geldpreise ins Ziel kommen. In der Regel wird damit zumindest ein Teil des Nenngelds für diese Starter vom Verein Deutscher Besitzertrainer übernommen.

„Gerade in Zeiten der stark gestiegenen Kosten möchten wir damit unsere aktiven Mitglieder ein wenig unterstützen, damit sie bei der Stange bleiben, und sie gleichzeitig animieren, häufiger mit ihren Schützlingen an den Start zu gehen, auch wenn die Ausschreibungen nicht hundertprozentig passen“, beschreibt Armin Weidler als Vorsitzender das Ziel. „Außerdem gehen wir davon aus, dass durch diese Aktion die ausgewählten Rennvereine den einen oder anderen Starter mehr bekommen.“

Für die Saison 2024 wurden folgende Rennveranstaltungen ausgewählt:

9. Mai Magdeburg, 31. Mai Miesau, 23. Juni Zweibrücken, 11. Juli Leipzig, 14. Juli Cuxhaven, 25. Juli Bad Harzburg, 28. Juli Erbach, 4. August Dresden, 1. September Quakenbrück, 22. September Mannheim, 5. Oktober Dortmund, 31. Oktober Halle/Saale.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Zwei weitere Renntage für „World Pool“ berücksichtigt

Internationale Wettplattform auch in Düsseldorf und Berlin aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert