Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Krefeld: Ladies‘ Day-Renntag steigt am Sonntag

Galopp Krefeld: Ladies‘ Day-Renntag steigt am Sonntag

An Muttertag stehen insgesamt sechs Rennen auf dem Programm.


Nur zwei Wochen nach dem großen Renntag um das Dr. Busch-Memorial lädt der Krefelder Rennclub an diesem Sonntag (12. Mai) zum Ladies‘ Day-Renntag, der in diesem Jahr passend auf den Muttertag fällt, erneut auf die Galopprennbahn im Stadtwald ein. Sechs Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 14.30 Uhr. Beginn der Veranstaltung ist um 13.30 Uhr.

Der Renntag startet mit einer Prüfung für arabische Vollblüter, dann folgt mit dem Dreijährigen-Rennen über 1.200 Meter bereits ein erster sportlicher Höhepunkt. Die Veranstaltung gilt als Generalprobe für die Topsprints in den hochdotierten Auktionsrennen im Laufe der Saison.

Krefelder Interessen vertreten der von Mario Hofer trainierte Faster Than Life, der noch am Maifeiertag im Leipziger Fliegerpreis auf Handicap-Ebene am Start war, während Markus Klug den am Maifeiertag in Hannover siegreichen Pacharan satteln wird. Zurück in Deutschland ist der gerade auch in Krefeld stets erfolgreiche Spitzen-Jockey Adrie de Vries, der wie immer über den Winter in Dubai im Einsatz war. Er wird am Sonntag auf Comte Noir sitzen und somit auf dem Schützling von Axel Kleinkorres (Mülheim), der im letzten Jahr in Baden-Baden gewinnen konnte. Ein interessantes Pferd ist auch Shootout, der zuletzt sogar im Dr. Busch-Memorial am Start war. Der Halbbruder von Derby-Sieger Sammarco läuft nun auf einer deutlich kürzeren Distanz. Mit Be Ruby tritt die vorjährige Siegerin des Dortmunder Auktionsrennens in die Startboxen ein.

In dem mit 13.000 Euro dotierten Hauptrennen über 2.050 Meter wird in der fünften Tagesprüfung die „Wettchance des Tages“ mit einer garantierten Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette angeboten. Der im Besitz des Krefelder Randolf Peters stehende North Hunter aus dem Krefelder Stadtwald-Quartier von Erika Mäder wird nach 13 Starts in Folge in Frankreich erstmals seit September 2022 wieder in Deutschland an den Start kommen. Im Sattel wird der junge Fünf-Kilo-Erlaubnisreiter Andrea Ricupa sitzen. Der gebürtige Italiener reitet seit 2023 am Kölner Stall von Andreas Suborics.

In der Favoritenrolle wird wohl die von Andreas Wöhler im ostwestfälischen Ravensberg trainierte Bint Al Karama stehen, zumal die Stute von der Fünf-Kilo-Erlaubnis des talentierten Konstantin Phillip profitieren dürfte. Die vierjährige Stute war im letzten Jahr lediglich dreimal am Start und konnte nach zwei Platzierungen beim letzten Auftritt in Leipzig gewinnen. Bint Al Karama steht im Besitz des in Dubai lebenden Jaber Abdullah, der seine Pferde in ganz Europa verteilt trainieren lässt – seit Jahrzehnten auch mit großem Erfolg bei Andreas Wöhler in Gütersloh.

In der vierten Tagesprüfung sowie im abschließenden Preis sind Startboxen voll besetzt. Stadtwald-Trainerin Erika Mäder bietet im vierten Rennen die auch in ihrem Besitz stehende Zoey mit Martin Seidl im Sattel auf. Ein großer Anhang wird der von Peter Schiergen unter Shuichi Terachi aufgebotenen Dias die Daumen drücken, die Stute steht im Besitz der kopfstarken Stallgemeinschaft „Rennstall Junge Besitzervereinigung“.

Zwei von sieben Startern werden in der dritten Tagesprüfung aus Krefeld an den Start kommen. Markus Klug sattelt für das Gestüt Görlsdorf Bella Luna, während das Quartier von Erika Mäder durch Queen of Jazz vertreten ist. Wie immer sind am Sonntag auch wieder zahlreiche Pferde aus den Niederlanden und Belgien am Start.

„Wir freuen uns, die Tradition des Ladies‘ Day-Renntages, der seit über 30 Jahren fester Bestandteil im Jahresprogramm auf der Krefelder Galopprennbahn ist, fortsetzen zu können und hoffen, dass auch viele Damen mit einer schicken und ausgefallenen Kopfbedeckung á la Ascot auf der Rennbahn erscheinen werden“, sagt Rennclub-Vorsitzender Horst Wittfeld. Es wieder eine Hutprämierung geben, bei der eine Jury nach einer Vorauswahl nach dem zweiten Rennen und anschließend dann nach der Entscheidung der vierten Tagesprüfung über die Siegerinnen mit den besten und ausgefallensten Hüten entscheiden wird.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Krefelder Rennclub

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Deutsche Starter räumen in Nancy kräftig ab

Auch Henk Grewe, Marian Falk Weißmeier und Andreas Suborics siegreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert