Startseite / Fußball / 3. Liga / Nach Platzsturm: MSV Duisburg verurteilt Ausschreitungen

Nach Platzsturm: MSV Duisburg verurteilt Ausschreitungen

Letztes Heimspiel gegen FC Erzgebirge Aue 66 Minuten unterbrochen.


Der bereits als Absteiger aus der 3. Liga feststehende MSV Duisburg kam in seinem letzten Heimspiel zu einem 2:2 (0:1) gegen den FC Erzgebirge Aue. Das sportliche Geschehen geriet jedoch zur Nebensache. Wegen eines versuchten Platzsturms von Duisburger „Fans“ musste die Partie für 66 Minuten unterbrochen werden.

Der MSV nahm später offiziell Stellung zu den Ausschreitungen:

„Der MSV Duisburg verurteilt die Vorfälle, die beim Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue zu einer rund einstündigen Spielunterbrechung geführt haben, auf das Schärfste. Bei allem Verständnis für Traurigkeit, Enttäuschung und Frust haben Gewalt und Gewaltexzesse beim Sport nichts zu suchen.

Der MSV wird gemeinsam mit Polizei und Ordnungskräften den Nachmittag analysieren und aufarbeiten und gegen möglicherweise zu identifizierende Verursacher mit aller Deutlichkeit vorgehen.

Den Verletzten wünscht die ZebraFamilie gute Besserung. Bei unseren Gästen vom FC Erzgebirge Aue und allen, die von den Geschehnissen in irgendeiner Form betroffen sind, möchten wir uns an dieser Stelle entschuldigen.“

Foto-Quelle: MSV Duisburg

Das könnte Sie interessieren:

VfB Oldenburg: Ex-Essener Frank Löning bleibt Co-Trainer

42-Jähriger ist seit Sommer 2022 beim Nord-Regionalligisten tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert