Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / VfL Bochum: Heiko Ostendorp bald für Kommunikation verantwortlich

VfL Bochum: Heiko Ostendorp bald für Kommunikation verantwortlich

45-jähriger Journalist übernimmt neu geschaffene Stelle zum 1. Juli.
Fußball-Bundesligist VfL Bochum entwickelt seine Kommunikationsstrukturen weiter und schafft dafür die schon seit längerer Zeit geplante Stelle „Unternehmenskommunikation“. Verantwortlich dafür zeichnen wird ab dem 1. Juli Heiko Ostendorp (Foto/45). Der gelernte Journalist ist aktuell Sportchef beim RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sowie des Portals „Sportbuzzer“. Das RND zählt mit rund 70 Partnern und einer Printauflage von mehr als zwei Millionen Lesern pro Tag zu den größten und meistzitierten Medien Deutschlands.

Ostendorp, der seine Laufbahn bei der Rheinischen Post begann, war zuvor unter anderem als Redakteur respektive Chefreporter für BILD, SportBILD und den Schweizer BLICK tätig, bevor er 2017 zunächst als Fußballchef zum RND wechselte. Er wird gleichzeitig Leiter der Abteilung „Kommunikation“, welche zukünftig aus der Unternehmenskommunikation (in Personalunion) und Sportkommunikation (weiterhin geleitet durch Jens Fricke) besteht.

„Gute Kommunikation abseits des Platzes ist im Fußball zum Wettbewerbsvorteil geworden“, sagt Ilja Kaenzig, Sprecher der Geschäftsführung des VfL Bochum. „Denn Ruhe ist die Grundvoraussetzung für Kontinuität. Außerdem bedeutet kommunikative Reichweite und Relevanz auch Wachstum. Beides wollen wir beim VfL mit Erweiterung unserer Strukturen und Verpflichtung eines erfahrenen und bestens vernetzten Medienspezialisten wie Heiko Ostendorp vorantreiben.“

Heiko Ostendorp meint: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die spannenden Aufgaben bei einem Klub, der für Werte wie Authentizität und Bodenständigkeit steht, mit denen ich mich vollumfänglich identifizieren kann. Gemeinsam wollen wir dafür sorgen, den VfL auch kommunikativ weiterzuentwickeln.“

Foto-Quelle: VfL Bochum

Das könnte Sie interessieren:

Düsseldorf: „Fortuna für alle“ wird auch in dieser Saison fortgesetzt

Zweitligist gibt vier weitere Freispiele für Spielzeit 2024/2025 bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert