Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bundesliga vor Finale: Meisterehrung und Europa-Qualifikation

Bundesliga vor Finale: Meisterehrung und Europa-Qualifikation

Selbst Platz acht kann für Play-Offs zur Conference League reichen.


Die Ehrung von Bayer 04 Leverkusen als Deutscher Meister 2024 wird am Samstag von Marc Lenz und Steffen Merkel vorgenommen. Nach dem Spiel gegen den FC Augsburg (Anstoß um 15.30 Uhr) werden die DFL-Geschäftsführer den Leverkusenern, die bereits als Titelträger feststehen, in der BayArena die Meisterschale überreichen.

In der 2. Bundesliga kommen vor dem letzten Spieltag am Sonntag noch zwei Klubs als Meister in Frage, der FC St. Pauli und Holstein Kiel. Daher bereitet die DFL für zwei Standorte Ehrungen vor: Sollte der FC St. Pauli die Saison auf dem ersten Tabellenplatz beenden, findet die Übergabe der Meisterschale der 2. Bundesliga am Montag, 20. Mai, während des Saison-Abschlusses auf dem Spielbudenplatz in Hamburg statt. Die Meisterschale wird von DFL-Geschäftsführer Steffen Merkel und Ansgar Schwenken, Mitglied der DFL-Geschäftsleitung, überreicht.

Im Fall eines Kieler Titelgewinns wird die Meisterschale der 2. Bundesliga am Sonntag, 19. Mai, nach dem Auswärtsspiel von Holstein Kiel gegen Hannover 96 in der Heinz von Heiden Arena übergeben. Die Meisterehrung wird von DFL-Geschäftsführer Marc Lenz und Ansgar Schwenken, Mitglied der DFL-Geschäftsleitung, vorgenommen.

Qualifikation für die europäischen Klub-Wettbewerbe

Üblicherweise qualifizieren sich die ersten vier Teams der Bundesliga für die Gruppenphase der Champions League. Der Tabellenfünfte startet in der Gruppenphase der Europa League und der Tabellensechste in den Play-offs der Conference League. Außerdem qualifiziert sich der DFB-Pokalsieger für die Europa-League-Gruppenphase.

Da sich zur kommenden Saison das Format der Champions League ändert, erhalten die zwei nach dem UEFA-Verbands-Klubkoeffizienten besten Ligen der aktuellen Saison einen zusätzlichen Champions-League-Startplatz für die Spielzeit 2024/2025. Die Bundesliga hat sich diesen Platz bereits gesichert, so dass die Tabellenplätze 1-5 zur Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison berechtigen. Insgesamt steht auch schon fest, dass in der kommenden Saison acht deutsche Teams europäisch spielen werden.

Welche Klubs sich letztlich für den jeweiligen UEFA-Klub-Wettbewerb qualifizieren, hängt auch vom Ausgang des DFB-Pokalfinales (25. Mai in Berlin, 1. FC Kaiserslautern gegen Bayer 04 Leverkusen) sowie des Champions-League-Endspiels (1. Juni in London, Borussia Dortmund gegen Real Madrid) ab. Folgende Szenarien sind denkbar:

a) Bayer 04 Leverkusen gewinnt den DFB-Pokal und Borussia Dortmund gewinnt die Champions League:

Plätze 1-6: Champions League
Platz 7: Europa League
Platz 8: Play-off zur Conference League

b) Bayer 04 Leverkusen gewinnt den DFB-Pokal und Borussia Dortmund gewinnt NICHT die Champions League:

Plätze 1-5: Champions League
Plätze 6-7: Europa League
Platz 8: Play-off zur Conference League

c) Der 1. FC Kaiserslautern gewinnt den DFB-Pokal und Borussia Dortmund gewinnt die Champions League:

Plätze 1-6: Champions League
Pokalsieger: Europa League
Platz 7: Play-off zur Conference League

d) Der 1. FC Kaiserslautern gewinnt den DFB-Pokal und Borussia Dortmund gewinnt NICHT die Champions League:

Plätze 1-5: Champions League
Platz 6 und Pokalsieger: Europa League
Platz 7: Play-off zur Conference League

Foto-Quelle: Bayer 04 Leverkusen

Das könnte Sie interessieren:

Bayer 04 Leverkusen: Meniskusriss bei Verena Wieder festgestellt

Stürmerin verletzt sich vor ihrem „Abschiedsspiel“ schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert