Startseite / Fußball / 27.900 Fans feiern Alemannia Aachen bei offizieller Meisterehrung

27.900 Fans feiern Alemannia Aachen bei offizieller Meisterehrung

Absteiger SSVg Velbert beim 0:2 eine Halbzeit lang in Unterzahl.


Meister Alemannia Aachen schloss die Erfolgssaison in der Regionalliga West mit dem 23. Sieg im 34. Saisonspiel ab. Ein Doppelpack von Thilo Töpken (4./59.) bescherte dem Team um Cheftrainer Heiner Backhaus einen 2:0 (1:0)-Heimerfolg vor 27.900 Fans gegen Absteiger SSVg Velbert. Dabei mussten die Gäste nach einer Roten Karte für Yasin Kaya (Tätlichkeit/45.) während der kompletten zweiten Halbzeit in Unterzahl spielen.

Nach der Partie überreichten Jürgen Kreyer (Vizepräsident des Westdeutschen Fußballverbandes) und Andreas Kötter (Sprecher der Geschäftsführung von Ligasponsor WestLotto) Alemannia-Kapitän Mika Hanraths die Meistertrophäe. Der Ehrungsdelegation gehörten außerdem Spielleiter Patrick Zielezny und Markus Müller (beide WDFV-Fußballausschuss) sowie Geschäftsführer Christoph Schäfer an.

„Alemannia Aachen meldet sich mit Leidenschaft in der 3. Liga zurück“, sagte WDFV-Vize Kreyer. „Die Spielweise und das Durchhaltevermögen der Mannschaft verdienen höchste Anerkennung. Der enorme Wille, den die Spieler mit dem Trainerteam und allen unverzichtbaren Helferinnen und Helfern in dieser Saison gezeigt haben, belegt das Potenzial dieses Traditionsverein. Die Verantwortlichen um Geschäftsführer Sascha Eller haben hervorragende Arbeit geleistet und bewiesen, dass sich Kontinuität und Ausdauer lohnen.“

Rödinghausens Rekordtorjäger Engelmann trifft

Der SV Rödinghausen sorgte mit dem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Fortuna Köln für einen versöhnlichen Saisonabschluss. Durch den Treffer von Regionalliga-Rekordtorjäger Simon Engelmann (20.) vor 1.020 Besucher*innen verbesserte sich das Team um Trainer Farat Toku noch auf den achten Tabellenplatz. Die Fortuna, die aus den abschließenden drei Partien nur einen Zähler holte, beendet die Saison dennoch auf Rang vier.

Einen fast schon sicher geglaubten Sieg gab die U 21 des SC Paderborn 07 beim 1:1 (0:0) gegen den Tabellensiebten Rot-Weiß Oberhausen noch aus der Hand. Moritz Flotho (59.) hatte die Ostwestfalen nach der Pause in Führung gebracht. In der Nachspielzeit sorgte jedoch der eingewechselte RWO-Torjäger Sven Kreyer (90.+3) noch für den Ausgleich.

U 21 des 1. FC Köln gewinnt rheinisches Derby

Im rheinischen Derby zwischen der U 21 des 1. FC Köln und der zweiten Mannschaft von Fortuna Düsseldorf kam das Team von FC-Trainer Evangelos Sbonias zu einem späten 3:2 (2:0)-Heimerfolg. Kölns Angreifer Jaka Cuber Potocnik (10./20.) legte zunächst einen Doppelpack für die Hausherren vor. In der zweiten Halbzeit meldeten sich jedoch die Düsseldorfer zurück, erzielten durch einen Doppelschlag von Ephraim Kalonji (52.) und des eingewechselten Davino Knappe (54.) den Ausgleich. In der Nachspielzeit ließ jedoch Joker Joao Pinto (90.+3) mit seinem sechsten Saisontreffer noch einmal die Kölner jubeln.

Der FC Gütersloh beendete mit dem 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg beim FC Wegberg-Beeck die Saison als bester Aufsteiger auf Platz 13. Lars Beuckmann (32.) und Kapitän Kevin Freiberger (88.) erzielten die Treffer für das Team um FCG-Cheftrainer Julian Hesse. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte beim Absteiger Niklas Fensky (78.).

Das Fernduell mit der SSVg Velbert um den 15. Platz gewann der SV Lippstadt 08, die zum Saisonabschluss im Derby beim SC Wiedenbrück ein1:1 (1:1) erkämpfte. Gerrit Kaiser (3.) brachte den SVL früh in Führung, die Tim Böhmer (30.) nach einem Eckball mit einem wuchtigen Kopfball noch vor der Pause egalisierte. Der SV Lippstadt 08 ist damit der beste der vier sportlichen Absteiger und wäre damit der erste Nachrücker, wenn einem Verein die Zulassung für die kommende Spielzeit verweigert werden oder es aus einer der drei Oberligen keinen Aufsteiger geben sollte.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiß Oberhausen: Luca Schlax kehrt in West-Staffel zurück

Defensiver Mittelfeldspieler war zuletzt für FSV Frankfurt am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert