Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / VfL Bochum: Relegationsspiele ohne Stammtorwart Manuel Riemann

VfL Bochum: Relegationsspiele ohne Stammtorwart Manuel Riemann

„Unüberbrückbare unterschiedliche Auffassungen“ als Begründung.
Stammtorhüter Manuel Riemann (Foto) wird dem Kader des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten VfL Bochum für die beiden letzten Saisonspiele in der Relegation gegen den Zweitliga-Tabellendritten Fortuna Düsseldorf (23. und 27. Mai) nicht angehören. Darauf haben sich der Verein und der Schlussmann verständigt.

Grund sind „unüberbrückbare unterschiedliche Auffassungen zu teaminhaltlichen Themen“, teilte der Klub mit. Der VfL stellte gleichzeitig klar, dass es sich nicht um eine Suspendierung oder Bestrafung handelt. Der VfL und Manuel Riemann werden diese Situation nach Saisonende aufarbeiten. Der 35-Jährige besitzt noch einen Vertrag bis 2025.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Düsseldorf: Vorstandsvertrag mit Alexander Jobst vorzeitig verlängert

Beschluss des Aufsichtsrats für drei weitere Jahre fiel einstimmig aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert