Startseite / Fußball / 3. Liga / Rot-Weiss Essen: Verteidiger Andreas Wiegel muss im Pokalfinale passen

Rot-Weiss Essen: Verteidiger Andreas Wiegel muss im Pokalfinale passen

32-jähriger Rechtsverteidiger fällt mit Fieber gegen RWO aus.


Christoph Dabrowski, Trainer beim Drittligisten Rot-Weiss Essen, kann am Samstag, 15.45 Uhr, im Finale um den Niederrheinpokal gegen Rot-Weiß Oberhausen nicht mit Abwehrspieler Andreas Wiegel (Foto) planen. Der 32-jährige Rechtsverteidiger hatte über Nacht mit Fieber bekommen und wird definitiv ausfallen. „Ich sehe uns nicht in der Favoritenrolle“, sagt Dabrowski. „Wir wollen möglichst mit dem Pokalsieg für einen positiven Saisonabschluss sorgen.“ Die Partie an der Hafenstraße ist mit rund 18.000 Zuschauern, darunter 4.500 Fans aus Oberhausen, nahezu ausverkauft

Dass Topscorer Marvin Obuz (22) Rot-Weiss Essen nach dem Saisonende verlassen und zu seinem Stammverein 1. FC Köln zurückkehren würde, war schon seit längerer Zeit klar. Sehr gerne hätte sich der Flügelstürmer mit einem Sieg im Finale um den Niederrheinpokal von den RWE-Fans an der Hafenstraße verabschiedet. Daraus wird allerdings nichts, zumindest nicht auf dem Spielfeld. Da sich Obuz beim Saisonfinale in Lübeck (3:3) erneut eine Muskelverletzung im Oberschenkel zuzog, wird er sein „Abschiedsspiel“ als Zuschauer verfolgen müssen. RWE ist Titelverteidiger, gewann im Vorjahr das Endspiel gegen RWO 2:0.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Vinko Sapina wechselt zu Dynamo Dresden

Mittelfeldspieler und Kapitän hatte um seine Freigabe gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert