Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Nach Abstieg: 1. FC Köln trennt sich von Trainer Timo Schultz

Nach Abstieg: 1. FC Köln trennt sich von Trainer Timo Schultz

Auch die beiden Co-Trainer André Pawlak und Kevin McKenna müssen gehen.
Der 1. FC Köln wird mit neuen Verantwortlichen im Trainerteam in die Zweitliga-Saison 2024/2025 starten. Nach einer umfassenden gemeinsamen Analyse der abgelaufenen Spielzeit haben sich der FC und sein bisheriger Cheftrainer Timo Schultz (Foto) einvernehmlich darauf verständigt, den auslaufenden Arbeitsvertrag nicht zu verlängern. Auch die beiden Co-Trainer André Pawlak und Kevin McKenna verlassen den Verein.

Schultz hatte im Januar 2024 als Nachfolger von Steffen Baumgart die Position des Cheftrainers angetreten und die Mannschaft auf einem Abstiegsplatz übernommen. Trotz einer deutlichen Leistungsstabilisierung konnte das Ziel Klassenverbleib unter der Verantwortung von Timo Schultz jedoch nicht erreicht werden.

„Wir haben uns in der vergangenen Woche bewusst sehr viel Zeit genommen, um gemeinsam mit Timo die Rückrunde aufzuarbeiten und jeden Stein umzudrehen“, sagt Geschäftsführer Christian Keller. „Im Ergebnis waren wir übereinstimmend der Ansicht, dass wir in die mit großen Herausforderungen einhergehende Zweitligasaison mit neuen Impulsen im Trainerteam starten müssen.“

Timo Schultz ergängzt: „Nach ausführlicher Analyse der Rückrunde sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, die Zusammenarbeit nicht über den Sommer hinaus zu verlängern. Da wir unser großes Ziel – den Klassenverbleib – nicht erreicht haben, bin ich der Meinung, dass es konsequent und richtig ist, dass jemand anderes einen Neuanfang startet.“

McKenna und Pawlak verlassen den FC

Auch die beiden Co-Trainer Kevin McKenna und André Pawlak verlassen nach der abgelaufenen Saison den 1. FC Köln. Pawlak hatte den FC bereits vor Wochen informiert, dass er sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen möchte. Bei der Saisonanalyse wurde nun entschieden, Pawlak diesen Wunsch zu erfüllen und seinen noch bis Sommer 2025 laufenden Arbeitsvertrag einvernehmlich aufzuheben. McKennas auslaufender Vertrag wird nach dieser Saison nicht verlängert, um so einen kompletten Neuanfang auf der Cheftrainer- und den Co-Trainerpositionen zu ermöglichen.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

Fußball-Verband Mittelrhein: EM-Aktion „Football Experience“ startet

Bis 30. Juni kann rund um Kölner Tanzbrunnen gespielt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert