Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Schulterverletzung setzt Sibylle Vogt außer Gefecht

Galopp: Schulterverletzung setzt Sibylle Vogt außer Gefecht

Schweizerin muss mindestens bis zur ersten Juni-Woche pausieren.


Sibylle Vogt (Foto), die sich in den letzten Jahren in der Elite der Jockeys in Deutschland etabliert hat, muss eine Zwangspause einlegen. Die Schweizerin, die beim Kölner Galopper-Trainer Peter Schiergen engagiert ist, hat sich bei einem Sturz auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten eine Knochenabsplitterung an der linken Schulter zugezogen. Das berichtet die Galopper-Fachzeitung „Sport-Welt“.

Demnach wird die Verletzung konservativ behandelt. Zumindest bis zu einem Kontrolltermin in der ersten Juni-Woche wird Sibylle Vogt definitiv keine Rennen bestreiten und damit definitiv das Frühjahrsmeeting in Iffezheim bei Baden-Baden (30. Mai bis 2. Juni) verpassen.

Foto-Quelle: Dresdener Rennverein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln: Jockey Rene Piechulek könnte Fantastic Moon reiten

Derbysieger für „Großen Preis der Badischen Wirtschaft“ genannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert