Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bestätigt: Peter Zeidler wird neuer Cheftrainer beim VfL Bochum

Bestätigt: Peter Zeidler wird neuer Cheftrainer beim VfL Bochum

61-Jähriger arbeitete sechs Jahre lang in der Schweiz beim FC St. Gallen.
Peter Zeidler (Foto) folgt beim VfL Bochum auf Interimstrainer Heiko Butscher als neuer Chefcoach. Das bestätigte der Fußball-Bundesligist inzwischen offiziell. Der 61-Jährige hatte im Sommer 2018 den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen übernommen, in der Saison 2019/2020 auf den zweiten Platz geführt und in den beiden folgenden Spielzeiten jeweils in das Pokalfinale gebracht. Die kürzlich beendete Saison schloss der FC St. Gallen auf dem fünften Rang ab.

„St.Gallen war ein sehr schönes Kapitel in meiner Trainerlaufbahn. Ich werde dem Verein, den Spielern, den Mitarbeitenden und den Leuten in der Region immer tief verbunden bleiben“, so Peter Zeidler, der zwischen Januar 2008 und Januar 2011 als Co-Trainer von Ralf Rangnick bei der TSG Hoffenheim tätig war. „Wir haben in den letzten Jahren gemeinsam ein stabiles Fundament errichtet, auf welchem in Zukunft weiter erfolgreich aufgebaut werden kann. Ich bedanke mich bei allen, die mich in den letzten Jahren beim FCSG begleitet haben und wünsche dem ganzen Verein mit seinen herausragenden Fans und seiner einzigartigen Kluborganisation nur das Beste für die Zukunft.“

In Bochum hat Peter Zeidler einen Vertrag unterzeichnet, der bis zum 30. Juni 2026 datiert ist. Über die Ablösemodalitäten haben beide Klubs Stillschweigen vereinbart.

Bereits Mitte der 1980er-Jahre begann die Trainerkarriere des gebürtigen Schwaben, der 1984 als Co-Trainer im Nachwuchsbereich beim VfB Stuttgart einstieg. Seine ersten Cheftrainer-Erfahrungen sammelte Zeidler beim VfR Aalen, zum ersten Mal in der Bundesliga war er als Co-Trainer für die TSG Hoffenheim tätig. Seit 2011 ist Zeidler als Trainer im Ausland aktiv, in Frankreich (FC Tours, FC Sochaux), Österreich (FC Liefering, Red Bull Salzburg) und in der Schweiz. Nach dem ersten eidgenössischen Engagement beim FC Sion (2016/2017) coachte er ab 2018 erfolgreich den FC St. Gallen in der Super League.

„Ich freue mich darüber, dass ich hier bin, beim VfL Bochum und freue mich auf die Bundesliga“, fasst Peter Zeidler seine ersten Eindrücke von der Castroper Straße vor der Pressekonferenz am Montagnachmittag kurz zusammen.

Ilja Kaenzig, Geschäftsführer des VfL Bochum 1848, hat mit dem neuen Cheftrainer bereits zusammengearbeitet: „Peter Zeidler und ich sind uns bestens bekannt. Aber dies ist nicht der Grund der Verpflichtung, sondern stand dahinter ein mehrwöchiger Prozess der Trainersuche. Er ist ein Fußball-Liebhaber mit viel Energie und Emotionalität.“

„Wir freuen uns sehr darauf, mit Peter Zeidler in die neue Saison zu gehen“, sagt Marc Lettau, Sportdirektor des VfL Bochum 1848. „Mit seiner positiv aggressiven Spielphilosophie und seiner leidenschaftlichen Art bringt er genau das mit, was wir benötigen, um uns sportlich weiterzuentwickeln.“

Ein großer Dank aller Verantwortlichen beim VfL Bochum 1848 gilt Heiko Butscher und Marc-Andre Kruska. Die beiden Trainer haben in einer äußerst schwierigen Situation die Verantwortung für die Lizenzmannschaft übernommen und werden nun – nach dem dramatisch erreichten Klassenverbleib – wieder in das Talentwerk zurückkehren.

Foto-Quelle: VfL Bochum

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Mönchengladbach bestreitet Testspiel gegen Holstein Kiel

Team von Trainer Seoane trifft in Rottach-Egern auf Liganeuling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert